Direkt zum Seiteninhalt springen

Export von Kühlschränken in die Türkei

20. Juni 1956
Information Nr. 27a/56 – Betrifft: Export von Kühlschränken in die Türkei

Zum Export von Kühlschränken des VEB DKK Scharfenstein in die Türkei wird Folgendes bekannt: Sämtliche von der DDR gelieferte Exportkühlschränke werden in der Türkei aufgrund mangelhafter Qualität bzw. verloren gegangener Kondensatoren, die zu diesen Kühlschränken gehören, von den Käufern reklamiert und an die dortige Vertriebsfirma Grünberg zurückgegeben.

Grünberg ist eine kapitalistische Firma, die Waren aus der DDR in der Türkei absetzt. G. wies darauf hin, dass z. B. die Nähmaschinen aus der DDR gute deutsche Wertarbeit seien und gerne gekauft würden. Die Kühlschränke könne er aber keinem Kunden mehr anbieten. Selbst die deutsche Handelsvertretung in der Türkei hat keine Kühlschränke in Betrieb, die in der DDR gebaut wurden. Da in der Türkei jetzt die heiße Jahreszeit beginnt, müssen die vorhandenen Kühlschränke unbedingt sofort betriebsfähig gemacht werden. G. ist nicht gewillt, die DKK-Erzeugnisse noch ein weiteres Jahr im Lager stehen zu lassen. In diesem Falle müssten die Kühlschränke wieder von der DDR zurückgenommen werden.

Um das Ansehen der DDR in der Türkei zu gewährleisten, brachte der Vertreter der Handelsdelegation der DDR Ing. Klotzsche, der sich in der Türkei befindet, zum Ausdruck, dass es notwendig ist, sofort einen Ingenieur vom VEB Scharfenstein mit den fehlenden Kondensatoren und einwandfreien Schleifringdichtungen in die Türkei zu entsenden, der die beanstandeten Kühlschränke betriebsfähig macht.

  1. Zum nächsten Dokument Zweiwochenbericht
    21. Juni 1956
    Informationsdienst Nr. 12 zur Beurteilung der Situation in der DDR
  2. Zum vorherigen Dokument Arbeitsniederlegungen (2)
    19. Juni 1956
    Information Nr. 25/56 – Betrifft: Arbeitsniederlegung