Direkt zum Seiteninhalt springen

Großbrand in der HO-Gaststätte »Luisenhof« in Dresden

29. September 1956
Information Nr. 225/56 – Betrifft: Großbrand in der HO-G »Luisenhof« Dresden

Am 28.9.1956, gegen 0.50 Uhr, brach in den Küchenräumen ein Brand aus. Der Brand begann wahrscheinlich in einem Abfallkasten im Geschirrspülraum, wo der Abfall (Aschereste, Zigarettenkippen usw.) hineingeworfen wird. Der Abfallkasten bestand aus Holz und wurde bereits vor ca. sechs Wochen bei einer Kontrolle durch die Abteilung Feuerwehr beanstandet. Der Brand wurde zuerst vom Pförtner bemerkt, der sofort den Gaststättenleiter verständigte. Zunächst versuchten beide den Brand mit Wasser selbst zu löschen. Als dies nicht gelang, wurde die Feuerwehr verständigt, die gegen 1.08 Uhr erschien. In dieser Zeit hatte sich der Brand bereits über die gesamten Küchenräume, das Buffet und den Eingangsraum ausgebreitet. Bei diesem Brand erlitt die Tochter des dort wohnenden Voigt, die Meisterin des Sports Helga Voigt,1 Rauchvergiftungen, an denen sie im Krankenhaus erlegen ist. [sic!] Der Schaden beläuft sich nach Schätzung Sachverständiger auf ca. 100 000 DM.

Die Untersuchungen über die Ursachen und Schuldigen des Brandes sind noch nicht abgeschlossen.

  1. Zum nächsten Dokument Unfall mit tödlichen Folgen im VEB Glasebachschacht Straßberg (Ergänzung)
    29. September 1956
    Information Nr. 226/56 – Betrifft: Ergänzung zum Katastrophenunfall im VEB Glasebachschacht Straßberg, [Kreis] Quedlinburg, [Bezirk] Halle
  2. Zum vorherigen Dokument Gerüchte über Geldentwertung
    28. September 1956
    Information Nr. 224/56 – Betrifft: Gerüchte über Geldentwertung