Direkt zum Seiteninhalt springen

Stimmung im Büro des Präsidiums des Ministerrates

6. September 1956
Information Nr. 187/56 – Betrifft: Stimmung im Büro des Präsidiums des Ministerrates

Innerhalb der Parteigruppe Schwermaschinenbau und Maschinenbau im Büro des Präsidiums des Ministerrates wurden unter den Genossen innerhalb einer Parteigruppenversammlung, aber auch in Einzeldiskussionen, folgende Diskussionen geführt,

  • dass in der durchgeführten Baukonferenz der Genosse Walter Ulbricht seinen Standpunkt in der Frage der Bauindustrie durchgesetzt hat und dass darin der Personenkult um den Genossen Ulbricht klar zum Ausdruck kommt;1

  • dass das im Potsdamer Abkommen festgelegte Gebiet ostwärts der Elbe nicht zu Recht besteht, da auch hier Stalin mitgearbeitet hat;2

  • dass die Sowjetunion der DDR nach 1945 die Fotoindustrie abgenommen hat und jetzt selbst bestrebt ist, auf dem Weltmarkt führend aufzutreten.

Auch in der Gruppe Volksbildung wurde diskutiert, dass sich der Personenkult beim Genossen Walter Ulbricht stark bemerkbar macht. Als Argument führten sie an, dass der Genosse Ulbricht seine Mitarbeiter beauftragt Bücher zu schreiben, die er dann unter seinem Namen veröffentlicht hat.

  1. Zum nächsten Dokument Zweiwochenbericht
    7. September 1956
    Informationsdienst Nr. 17 zur Beurteilung der Situation in der DDR
  2. Zum vorherigen Dokument Republikflucht im Juli 1956
    6. September 1956
    Information Nr. 186/56 – Betrifft: Republikflucht im Monat Juli 1956