Direkt zum Seiteninhalt springen

Festnahme dreier Fluchthelfer am Grenzübergang Drewitz (1)

27. September 1963
Einzelinformation Nr. 582/63 über die Festnahme einer Schleusergruppe am KPP Drewitz

Am 26.9.1963 wurden am KPP Drewitz die Personen Graf von und zu Hoensbroech, Benedikt,1 geb. [Tag, Monat] 1939, wohnhaft Türnich, [Adresse], Student in Köln; Wollziefer, Helga, geb. [Tag, Monat] 1941, wohnhaft Horrem, [Straße, Nr.]; Wollziefer, Rolf, geb. [Tag, Monat] 1934 in Wuppertal, wohnhaft Horrem, [Straße, Nr.], Katechet/ev. Kreistagsabgeordneter der CDU, vom MfS festgenommen, als sie mit dem Pkw B MX 300 von Westberlin nach Westdeutschland auszureisen beabsichtigten.

Nach bisherigen Ermittlungen haben die drei Personen an einer Tagung der Girrmann-Organisation2 in Westberlin teilgenommen. Die Tagung soll im Tillmanns-Haus3 in Westberlin stattgefunden haben.

Die Personen Graf von und zu Hoensbroech und Wollziefer, Helga nahmen im Auftrage der Schleuser-Organisation Girrmann unter Benutzung des Pkw B MX 300 an Schleusungsaktionen von Personen aus der DDR nach Westberlin teil. Beide Personen waren von der Schleuserorganisation vorwiegend auf der Autobahn eingesetzt, um mit dem Pkw B MX 300 die Fahrstrecke zu testen bzw. zu »kontrollieren« und ihre Beobachtungen Verbindungsleuten der Schleuserorganisation mitzuteilen.

Die Tätigkeit der Person Hoensbroech und Wollziefer, Helga diente dazu, für ein Schleuserfahrzeug (Lkw) die entsprechenden Vorbedingungen zu schaffen.

Der im Pkw B MX 300 mitfahrende Ehemann der Wollziefer, Helga, Wollziefer, Rolf war gleichfalls im Auftrage der Girrmann-Gruppe an Schleusungsaktionen beteiligt. W., Rolf unternahm nach bisherigen Aussagen eine sogenannte Erkundungsfahrt auf Fernverkehrsstraßen der DDR und bemühte sich auftragsgemäß in Westdeutschland um den Einsatz entsprechender Schleusungsfahrzeuge auf den Verbindungswegen von Westdeutschland nach Westberlin.

Vom MfS wurden entsprechende Untersuchungen eingeleitet, um den vollen Umfang der gegnerischen Tätigkeit des festgenommenen Personenkreises festzustellen und Material für eine eventuelle Auswertung des Vorkommnisses – besonders hinsichtlich des Missbrauchs der Straßen der DDR bei der Durchfahrt von Westdeutschland nach Westberlin – vorzubereiten.

  1. Zum nächsten Dokument Jagdunfall im Kreis Fürstenwalde, Bezirk Frankfurt/O.
    28. September 1963
    Einzelinformation Nr. 583/63 über einen Jagdunfall im Jagdgebiet Kagel, [Kreis] Fürstenwalde, [Bezirk] Frankfurt/O., am 26. September 1963
  2. Zum vorherigen Dokument Zugentgleisung im Kreis Templin, Bezirk Neubrandenburg
    26. September 1963
    Einzelinformation Nr. 578/63 über die Entgleisung eines Wagens des D-Zuges 169 (Karl-Marx-Stadt – Wolgast-Hafen) zwischen den Bahnhöfen Hammelspring und Templin am 26. September 1963