Direkt zum Seiteninhalt springen

Zugentgleisung im Kreis Sternberg, Bezirk Schwerin

28. September 1963
Einzelinformation Nr. 584/63 über eine Zugentgleisung auf der Strecke Wismar – Karow am 27. September 1963

Am 27.9.1963, gegen 21.30 Uhr, entgleisten zwischen den Bahnhöfen Sternberg und Dabel, Bezirk Schwerin, Lokomotive, Tender und drei Wagen des Güterzuges 10912 mit allen Achsen. (Der Güterzug 10912 ist ein Leer-Kalizug, welcher planmäßig die Strecke Wismar – Karow befährt.)

Bei dieser Entgleisung wurde der Lokführer leicht verletzt, über den entstandenen Materialschaden liegen noch keine konkreten Angaben vor.

Die Untersuchungen dieses Vorkommnisses ergaben bisher Folgendes:

Die Feststellungen an der Unfallstelle weisen deutlich darauf hin, dass ein Diversionsakt vorliegt.

Von noch unbekannten Tätern waren an der Unfallstelle alle Schrauben von der Innenseite der Fahrschiene sowie an beiden Enden die Laschen und Bolzen gelöst worden.

Auf der gleichen Strecke – jeweils im Kreis Sternberg – gab es seit Juni 1958 bereits ähnliche Vorkommnisse.

(In allen Fällen handelte es sich um Kali-Leerzüge.)

Im Verlaufe der Untersuchung dieser Vorkommnisse wurden im August 1961 vom MfS bereits drei Personen festgenommen, die dieses Diversions-Verbrechen aufgrund ihrer feindlichen Einstellung zur DDR begangen hatten.

Vom MfS wurden gemeinsam mit dem MdI und der Trapo Maßnahmen zur Aufklärung eingeleitet.

  1. Zum nächsten Dokument Negative Erscheinungen im VEB Erdölerkundung Grimmen (2)
    30. September 1963
    Einzelinformation Nr. 561b/63 über einige negative Erscheinungen im VEB Erdölerkundung Grimmen, [Bezirk] Rostock
  2. Zum vorherigen Dokument Jagdunfall im Kreis Fürstenwalde, Bezirk Frankfurt/O.
    28. September 1963
    Einzelinformation Nr. 583/63 über einen Jagdunfall im Jagdgebiet Kagel, [Kreis] Fürstenwalde, [Bezirk] Frankfurt/O., am 26. September 1963