Direkt zum Seiteninhalt springen

Provokation britischer MVM-Angehöriger bei Staaken

16. Juli 1965
Einzelinformation Nr. 658/65 über eine Grenzprovokation durch englische Besatzer an der Grenzübergangsstelle Staaken am 15. Juli 1965

Am 15.7.1965, gegen 15.05 Uhr, erschien an der GÜST Staaken ein englischer Panzerspähwagen, Kennz.: 02 TH 63. Das Fahrzeug war mit drei englischen Besatzern (1 Uffz., 2 Soldaten) besetzt und hielt unmittelbar am weiß markierten Grenzstreifen. Die Besatzer beobachteten vom Fahrzeug aus die GÜST Staaken und das anschließende Grenzgebiet.

Kurz vor 16.00 Uhr warf ein englischer Soldat seine Mütze ca. 6 m auf das Territorium der DDR. Anschließend verließ der englische Soldat das Kfz und forderte den in der Nähe stehenden Passkontrolleur der DDR Ofw. [Name 1] auf, ihm die Mütze zuzuwerfen. Da der Passkontrolleur nicht darauf reagierte, ging der Besatzer zum Panzerspähwagen zurück, holte seine MPi, lud sie durch und betrat das Territorium der DDR. Nachdem er seine Mütze aufgenommen hatte, ging er sofort zum Fahrzeug zurück. Die anderen englischen Besatzer duldeten die Provokation, ohne sich selbst daran zu beteiligen. Zu weiteren Kontaktaufnahmeversuchen oder provokatorischen Handlungen kam es nicht.

Gegen 16.00 Uhr fuhr der Panzerspähwagen in Richtung Bergstraße in das Westberliner Hinterland zurück.

Da die englischen Militärbehörden in Westberlin bei ähnlichen Vorkommnissen bereits gegen die beteiligten Militärangehörigen disziplinarisch vorgingen, wird vorgeschlagen, den zuständigen englischen Militärbehörden eine entsprechende Mitteilung über diese Provokation zu machen und eine disziplinarische Belangung der betreffenden Militärangehörigen zu fordern.

  1. Zum nächsten Dokument Flugblattabwurf aus der S-Bahn im Ostberliner Grenzgebiet
    [Ohne Datum]
    Einzelinformation Nr. 659/65 über Hetzschriftenverbreitung aus einem fahrenden S-Bahnzug auf dem Streckenabschnitt Friedrichstraße–Westberlin
  2. Zum vorherigen Dokument Fahnenflucht eines Grenzoffiziers bei Salzwedel
    15. Juli 1965
    Einzelinformation Nr. 652/65 über die Fahnenflucht des Unterleutnant [Name 1], Kompanie Aulosen, Grenzregiment Salzwedel, am 14. Juli 1965