Direkt zum Seiteninhalt springen

Tödlicher Unfall im Bahnhof Jüterbog

23. Januar 1965
Einzelinformation Nr. 52/65 über einen Unfall auf dem Bahnhof Jüterbog mit tödlichem Ausgang für einen Angehörigen der Sowjetarmee

Am 22.1.1965 wurde auf Gleis 8 des Bahnhofes Jüterbog der N-Zug 8764 mit einem Einzeltransport der sowjetischen Streitkräfte zusammengestellt. Dieser Einzeltransport der sowjetischen Streitkräfte bestand aus 4 RRy-,1 1 M- und 1 Schutzwagen, die zuvor an der Verladerampe des Bahnhofes Jüterbog beladen wurden. Nach erfolgter Beladung wurden zuerst der Mannschafts- und der Schutzwagen von der Verladerampe zum Gleis 8 umgesetzt, wobei sich im Mannschaftswagen vier Angehörige der sowjetischen Streitkräfte als Begleiter dieses Einzeltransportes befanden. Die Umsetzung dieser mit den sowjetischen Soldaten besetzten Wagen, die von Gleis 13 aus in Gleis 8 abgestoßen und mittels Hemmschuhe zwei Meter vor der feststehenden Wagengruppe des zu bildenden N 8764 zum Halten gebracht wurden, erfolgte entgegen den Rangiervorschriften. Bei der nachfolgenden Umsetzung der vier mit je zwei Panzern beladenen RRy-Wagen von Gleis 13 nach Gleis 8 konnte der Lokführer [Vorname Name 1] trotz eingeleiteter Bremsung nach den vom Rangierleiter [Vorname Name 2] – entsprechend den Rangiervorschriften – gegebenen Signalen jedoch nicht verhindern, dass die Rangierabteilung auf die stehende Wagengruppe auffuhr. Durch dieses Auffahren auf die Wagengruppe und das dadurch entstehende Zusammendrücken des gesamten Zuges kam gegen 19.45 Uhr einer der sowjetischen Soldaten, der zu dieser Zeit im Mannschaftswagen stand, zu Fall. Dabei schlug er mit dem Kopf auf die Kante einer Kiste und zog sich schwere Kopfverletzungen zu, an deren Folgen er unmittelbar danach verstarb.

Die Ursache für diese Auffahrt war vermutlich zu hohe Geschwindigkeit der Rangierabteilung infolge falscher Einschätzung der zu befördernden Tonnage und daraufhin falsch berechneter Bremswirkung durch den Rangierleiter [Name 2, Vorname], geb. [Tag, Monat] 1930, wohnhaft Treuenbrietzen, [Straße Nr.], und den Lokführer [Name 1, Vorname], geb. [Tag, Monat] 1906, wohnhaft [Ort].

Untersuchungen werden noch geführt.

  1. Zum nächsten Dokument Zugunfall im Bahnhof Köthen
    25. Januar 1965
    Einzelinformation Nr. 55/65 über eine Zugauffahrt auf dem Bahnhof Köthen, Reichsbahndirektion Magdeburg, am 24. Januar 1965
  2. Zum vorherigen Dokument Zugauffahrt im Bahnhof Falkenberg
    23. Januar 1965
    Einzelinformation Nr. 51/65 über eine Zugauffahrt auf dem oberen Bahnhof Falkenberg