Direkt zum Seiteninhalt springen

Charakterisierung Robert Havemanns

Dezember 1976
Ergänzende Hinweise zur Person und zum Verhalten Havemanns sowie zu einigen damit zusammenhängenden Gesichtspunkten [Bericht K 3/8]

[Faksimile des Deckblatts]

Personalien:

Havemann, Robert, geboren am 11. März 1910 in München, wohnhaft: 102 Berlin, Berolinastr. 12, 1252 Grünheide, Burgwallstr. 4.

Etappen seiner »Entwicklung«:1

  • Sohn eines Münchner »Studienrates«, Mitglied NSDAP,

  • Studium von 1929 bis 1937 an den Universitäten München und Berlin (Chemie),

  • Promotion am Pharmakologischen Institut der Universität Berlin 1935, Weiterarbeit an diesem Institut bis 1943,

  • Zugehörigkeit zum NS-Dozentenbund, dem NS »Bund Deutscher Techniker« und der NSV,

  • 1938 fand Havemann Anschluss an eine antifaschistische Gruppe, die sich im Juli 1943 zur illegalen Organisation »Europäische Union« bildete.

  • September 1943 – Verhaftung, bis 1945 Haftzeit im Zuchthaus Brandenburg,

  • Dezember 1943 – Vollstreckung des Todesurteils an drei der vier Angeklagten,
    Havemanns Urteilsvollstreckung wird ausgesetzt – er arbeitete an Forschungsarbeiten für die chemische Kriegsführung des OKW. Havemann war ab Mai 1942 militärischer bzw. politisch-polizeilicher Abwehrbeauftragter des Reichssicherheitsamtes.2

  • 1945 Befreiung aus dem Zuchthaus und ab Juli 1945 Abteilungsleiter im damaligen Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin-Dahlem,

  • 1949 Professur an der Humboldt-Universität Berlin – Direktor des Physikalisch-Chemischen Instituts und Fachrichtungsleiter Chemie. Aus diesen Funktionen wurde er 1964 entlassen.

  • 1960 bis 1966 leitete er die Arbeitsstelle für Fotochemie an der Akademie der Wissenschaften der DDR.

  • 19513 bis 1964 Mitglied der SED, Ausschluss aus der Partei,

  • 1956/57 Vorlesungsreihe Havemanns an der Berliner Humboldt-Universität über naturwissenschaftliche-philosophische Probleme (Propagierung der ideologischen Koexistenz/revisionistische Auffassungen vertreten),

  • 1964 – BRD-Verlag »Rowohlt« veröffentlicht Havemanns Buch »Dialektik ohne Dogma«.4 Dem folgen 1970/71 im »Piper-Verlag« München die Bücher »Fragen, Antworten, Fragen – Aus der Biographie eines deutschen Marxisten« und »Rückantworten an die Hauptverwaltung – Ewige Wahrheiten«.5

  • Havemann gab ab 1964 laufend Vertretern von BRD-Massenmedien Interviews, Artikel und Aufsätze.

  • Juni 1975 Vorladung Havemanns vor die Generalstaatsanwaltschaft Groß-Berlin – Ausspruch einer mündlichen Verwarnung wegen der Begehung von Handlungen entsprechend Paragraf 106 StGB.6

Havemann entfaltet besonders zu politischen Höhepunkten feindliche Aktivitäten. Allein in diesem Jahr erfolgten Veröffentlichungen von Havemann

  • in zahlreichen teilweise antikommunistischen Zeitungen und Zeitschriften der BRD bzw. [im] anderen kapitalistischen Ausland, so in »Europäische Ideen«,

  • im »Westdeutschen Rundfunk«,

  • im »Österreichischen Rundfunk« und Fernsehen,

  • in ARD und ZDF der BRD,

  • in der Zeitung »Metall« (DGBIG Metall),

  • im »Deutschlandfunk« RIAS, SFB,

  • im »Spiegel« und »Stern«.

3. und jetzige Ehefrau:

Havemann, [Geburtsname], Annelore, [Angaben zu Wohnung, Beruf, Tätigkeit, Mitgliedschaft in politischen Organisationen und andere personenbezogene Informationen].

1. Ehefrau:

Havemann, Antje, Hasenclever, geboren am [Tag] 1909, weitere Angaben unbekannt.

2. Ehefrau:

Havemann, Karin, geboren am [Datum], wohnhaft: [Ort], Mitarbeiterin im [Name des Instituts], Mitglied [Name der Organisation].

Kinder von Havemann:

  • Havemann, Ulrich, [Geburtsdatum, Wohnort, Beruf, Arbeitsstelle, Zugehörigkeit zu politischen Organisationen, beruflicher Werdegang, Familienstand, Verhältnis zu seinem Vater],

  • Havemann, Frank, geboren [Datum], wohnhaft: [folgen: Ort, Angaben zum Beruf, Frage der Zugehörigkeit zu politischen Organisationen, Familienstand und weitere personenbezogene Angaben sowie solche zu seiner politischen Einstellung, Verhältnis zu seinem Vater],

  • Havemann, Florian, geboren am […] 1952, wohnhaft: Berlin-West, Sonnenallee 71, Student an der Hochschule für Künste Berlin-West, vorbestraft7: beteiligte sich an Demonstrationen gegen die Maßnahmen sozialistischer Staaten 1968 in der ČSSR, illegales Verlassen der DDR 1971 (Einreisesperre für das Gebiet der DDR – außer Transitreisen),

  • Havemann, Sibylle, geboren am [Datum, Wohnort, Beruf, Angabe zur Mitgliedschaft in politischen Organisationen, Familienstand und familiäre Herkunft, politische Einstellung, Verhältnis zu ihrem Vater],

  • Havemann, Franziska (Tochter aus der 3. Ehe [Alter, Wohnort]).

Weitere Verbindungen und Kontakte Havemanns:

  • enge Verbindung (wechselseitiges Zusammenwirken) u. a. zu W[olf] Biermann, Jürgen Fuchs, Gerulf Pannach, Eva-Maria Hagen,

  • Kontakt zu Volker Braun, Stefan Heym, Reiner Kunze, Bettina Wegener und Nina Hagen,

  • hatte bzw. besitzt enge Verbindungen zu West-Journalisten/Korrespondenten, unter ihnen vor allem zu

    • Jörg Mettke – »Der Spiegel«

    • Höpker-Windmöller – »Stern«

    • Dirk Sager – ZDF

    • Lothar Loewe – ARD

    • Edward Wickers – BBC – London/Berlin-West

    • Timothy Mater – News Week, New York/Jena

sowie direkte Verbindung zum Büro des »Spiegels« in der DDR ([Name der Korrespondentin]) und nach Westberlin zu Prof. Dr. Hartmut Jäckel, Vizepräsident der FU Berlin-West und Filmproduktion »Frosch«, Berlin-West, Inhaberin Margret Frosch.

Einkommen/Unterhalt:

  • Der [Name], Berlin-West, verwaltet das West-Konto Havemanns.

  • Havemann bezieht eine monatliche Rente von 1 200 M (davon 800 M VVN-Rente).

  • Die Buchveröffentlichungen bzw. Presseartikel bringen Havemann Devisen, er tätigt Intershop-Einkäufe [nähere Angabe], bezieht Waren über GENEX8 (z. B. Pkw) bzw. er erhält Waren direkt aus seinem Verbindungskreis in der BRD (Farbfernseher).

  • Havemann hatte ständig wechselnde Frauenbekanntschaften, davon nachweisbar zu [Zahl] Personen, darunter [Berufsbezeichnung] und andere weibliche Mitarbeiter an seinen ehemaligen Arbeitsstellen.

  • Er besitzt in Grünheide b[ei] Berlin ein bebautes Wassergrundstück mit einem größeren Wohnhaus (seinen 2. Wohnsitz) und einem weiteren Haus, das dem exmatrikulierten Studenten Jürgen Fuchs und Familie als Unterkunft dient.

  • In Berlin-Mitte besitzt Havemann eine Zwei-Raum-Neubauwohnung, die zeitweise asozialen bzw. politisch feindlichen Elementen als Übernachtungsquartier dient.

  • Havemann besitzt zwei Pkw und ein Motorsportboot.

  1. Zum vorherigen Dokument Aktivitäten eines Ehepaares zur Erzwingung der Ausreise
    30. Dezember 1976
    Information Nr. 911/76 über das provokatorische Auftreten und Verhalten eines Ehepaares aus Tangermünde/Kreis Stendal zur Erzwingung der staatlichen Genehmigung für die Übersiedlung nach der BRD und der Entlassung aus der Staatsbürgerschaft der DDR