Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Einnahmen Mindestumtausch 5.7.–11.7.1976

14. Juli 1976
Information Nr. 507/76 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 5. Juli 1976 bis 11. Juli 1976

Für die Zeit vom 5. Juli 1976 bis 11. Juli 1976 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen aus nichtsozialistischen Staaten und mit ständigem Wohnsitz in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 506 865,50 Valuta-Mark (Vorwoche 516 221,50 VM) realisiert.

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vorwoche)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

230 966,50 VM

249 165,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

79 608,00 VM

82 071,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

93 955,50 VM

104 108,00 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

36 668,50 VM

20 522,50 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

65 667,00 VM

60 355,00 VM

Gesamteinnahmen:

506 865,50 VM

516 221,50 VM

  1. Zum nächsten Dokument Aktivitäten des Westberliner Zolls auf dem Gelände der DR
    14. Juli 1976
    Information Nr. 518/76 über widerrechtliche Aktivitäten von Angehörigen der Westberliner Zollorgane auf dem Gelände der Deutschen Reichsbahn in Westberlin
  2. Zum vorherigen Dokument Meldung der Westpresse über politische Reklame in Interzonenzügen
    13. Juli 1976
    Information Nr. 506/76 über die Ergebnisse erfolgter Überprüfungen im Zusammenhang mit Entstellungen in der Westpresse am 7. Juli 1976