Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik erwartete Westbesucher – Ostberlin (Ostern 1976)

13. April 1976
Information Nr. 278/76 über den Umfang der zu erwartenden Einreisen von Bürgern nichtsozialistischer Staaten und von Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin in der Zeit vom Donnerstag, dem 15. April 1976 bis Montag, dem 19. April 1976 (Osterzeitraum) in die Hauptstadt der DDR, Berlin

Auf der Grundlage der Erfahrungswerte aus den Einreisen von Personen aus nichtsozialistischen Staaten und mit ständigem Wohnsitz in Westberlin in die DDR im Vergleichszeitraum 1975 und unter Berücksichtigung der allgemeinen Entwicklungstendenzen der Einreisen im Jahr 1976 ist damit zu rechnen, dass in der Zeit vom 15. April 1976 bis 19. April 1976 insgesamt ca. 137 000 bis 147 000 Personen (ca. 30 000–34 000 Pkw) in die Hauptstadt der DDR, Berlin, einreisen werden, davon

  • ca. 50 000 bis 55 000 Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin (ca. 10 000–12 000 Pkw), darunter ca. 40 000 bis 45 000 Personen zu einem eintägigen Aufenthalt,

  • ca. 70 000 bis 75 000 Bürger der BRD (ca. 18 000–20 000 Pkw), darunter ca. 38 000 bis 40 000 BRD-Bürger auf Visa zum Tagesaufenthalt,

  • ca. 17 000 Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten (ca. 2 000 Pkw), darunter ca. 13 000 bis 15 000 Personen auf Zoll- und Devisenbescheinigung (ZV 274) zu einem Tagesaufenthalt.

(Die Aufschlüsselung der zu erwartenden Einreisen in die Hauptstadt der DDR, Berlin, auf die einzelnen Tage ist aus der Anlage ersichtlich.)

Bei der Erarbeitung der Prognose über die zu erwartenden Einreisen von Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin wurde berücksichtigt, dass auch die mit dem Ziel der Weiterreise in die Nord- und Südbezirke der DDR erfolgenden Einreisen zunächst die Hauptstadt der DDR, Berlin (Durchreise und möglicher Aufenthalt) belasten können.

Durch die zuständigen Organe des Ministeriums für Staatssicherheit wurden alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet, um an den Grenzübergangsstellen der DDR jederzeit eine zügige und reibungslose Abfertigung und Abwicklung des Ein- und Ausreiseverkehrs zu gewährleisten.

Anlage zur Information Nr. 278/76 vom 13. April 1976

Umfang der zu erwartenden Einreisen von Personen (Pkw) aus nichtsozialistischen Staaten und Westberlin in die Hauptstadt der DDR, Berlin

Personenkategorie

Donnerstag
15.4.1976

Freitag
16.4.1976

Sonnabend
17.4.1976

Sonntag
18.4.1976

Montag
19.4.1976

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin

5 000
(1 000)

11 000
(4 000)

12 000
(2 000)

18 500
(3 000)

6 000
(1 000)

davon für 1 Tag

3 000

6 000

10 000

18 000

5 500

Bürger der BRD

16 000
(6 000)

25 000
(6 000)

12 000
(3 000)

12 5000
(2 000)

7 000
(2 000)

davon mit Visa zum Tagesaufenthalt

4 000

8 000

10 000

12 000

5 000

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten

3 000
(200)

3 000
(400)

4 000
(600)

4 000
(400)

3 000
(400)

davon auf ZV 274 zum Tagesaufenthalt

2 000

2 500

3 500

3 500

2 500

Gesamt:

24 000
(7 200)

39 000
(10 400)

28 000
(5 600)

35 000
(5 400)

16 000
(3 400)

  1. Zum nächsten Dokument Versuchte Fluchthilfe durch einen Angehörigen der Botschaft Zaires
    13. April 1976
    Information Nr. 290/76 über die Festnahme eines Bürgers der Republik Zaire wegen des dringenden Verdachts des staatsfeindlichen Menschenhandels am 10. April 1976
  2. Zum vorherigen Dokument Statistik erwartete Westbesucher – DDR (Ostern 1976) – mit Transit
    13. April 1976
    Information Nr. 277/76 über den Umfang der zu erwartenden Einreisen von Personen aus nichtsozialistischen Staaten und mit ständigem Wohnsitz in Westberlin in die DDR sowie des Transitverkehrs zwischen der BRD und Westberlin in der Zeit vom Donnerstag, dem 15. April 1976 bis Montag, dem 19. April 1976 (Osterzeitraum)