Direkt zum Seiteninhalt springen

Westmedien zum Missbrauch der Psychiatrie in der DDR

1. Juli 1976
Information Nr. 487/76 über Bestrebungen gegnerischer Kreise, die DDR international zu diskriminieren

Zu den in der Westpresse vom 29. Juni 1976, u. a. in der »Welt« und der »Berliner Morgenpost«, veröffentlichten Artikeln1 über die angebliche Einweisung von DDR-Bürgern, die »Kritik« an den gesellschaftlichen Verhältnissen in der DDR geübt hätten, in Nervenheilanstalten,2 hat die Überprüfung durch das MfS Folgendes ergeben:

[Das MfS geht in diesem Bericht detailliert auf die einzelnen Fälle ein, begründet gegenüber der Parteiführung, warum diese Vorwürfe unberechtigt erhoben würden und gibt das Ergebnis eigener Recherche wieder. Zur Wahrung überwiegender schutzwürdiger Interessen kann der Bericht nicht veröffentlicht werden, weil die betroffenen Personen aufgrund der damaligen Presseberichterstattung identifizierbar sind.]

  1. Zum nächsten Dokument Reaktionen in der Botschaft Indiens zum Staatsbesuch Indira Gandhis
    1. Juli 1976
    Information Nr. 489/76 über bekannt gewordene Reaktionen unter Mitarbeitern der Botschaft Indiens in der DDR im Zusammenhang mit dem Staatsbesuch Indira Gandhis
  2. Zum vorherigen Dokument Synode der EKU in der DDR in Ostberlin
    1. Juli 1976
    Information Nr. 479/76 über die Tagung der Synode der Evangelischen Kirche der Union (EKU ) in der DDR vom 17. Juni 1976 bis 20. Juni 1976 in Berlin