Direkt zum Seiteninhalt springen

Einreise der Lyrikerin Sarah Kirsch nach Ostberlin

24. November 1977
Information Nr. 737/77 über geplante Einreise der Sarah Kirsch am 25.11.1977 in die Hauptstadt der DDR

Dem MfS wurde intern bekannt, dass die Kirsch, Sarah, geb. am 16.4.1935 in Limlingerode (Harz), Schriftstellerin, wohnhaft: 1 Berlin 19, [Adresse], Ausreise aus der DDR am 28.8.1977 mit DDR-Reisepass, beabsichtigt, am 25.11.1977 in die Hauptstadt der DDR einzureisen, um den Schädlich, Hans Joachim, geb. am 8.10.1935, Schriftsteller, wohnhaft: 117 Berlin, [Adresse], Mitunterzeichner der sogenannten Protesterklärung zur Aberkennung der Staatsbürgerschaft für Biermann aufzusuchen.

Die Verbindung Sarah Kirsch – Schädlich hat sich insbesondere seit Anfang 1976 auf der Basis gemeinsamer feindlich-negativer Standpunkte zum real existierenden Sozialismus und zur Kulturpolitik der DDR intensiviert. Seit der Übersiedlung der Kirsch nach Westberlin stehen beide Personen in regelmäßiger Verbindung und tauschen sich aus über die Lage auf dem Gebiet der Kunst und Kultur in der DDR und die persönliche Situation von Schädlich.

Diese Information ist nur zur persönlichen Kenntnisnahme bestimmt.

  1. Zum nächsten Dokument Brand im Kartoffellagerhaus Klosterfelde (Bezirk Frankfurt/O.)
    28. November 1977
    Information Nr. 738/77 über einen Brand in der Zwischenbetrieblichen Einrichtung Blumberg, Betriebsteil Kartoffellagerhaus Klosterfelde, Bezirk Frankfurt/O.
  2. Zum vorherigen Dokument Statistik Einnahmen Mindestumtausch 14.11.–20.11.1977
    24. November 1977
    Information Nr. 735/77 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 14. November 1977 bis 20. November 1977