Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Einnahmen Mindestumtausch 19.9.–25.9.1977

28. September 1977
Information Nr. 613/77 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 19. September 1977 bis 25. September 1977

Für die Zeit vom 19. September 1977 bis zum 25. September 1977 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen aus nichtsozialistischen Staaten und mit ständigem Wohnsitz in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 470 649,50 Valuta-Mark (Vorwoche 509 602 VM) realisiert.

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

Woche vom 19.9. bis 25.9.1977

Vorwoche vom 12.9. bis 18.9.1977

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

196 826,00 VM

216 203,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

77 383,00 VM

82 250,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

77 602,00 VM

83 287,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

45 823,50 VM

48 573,50 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

73 015,00 VM

79 288,00 VM

Gesamteinnahmen:

470 649,50 VM

509 602,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Verhaftung eines Westberliner Grenzverletzers
    29. September 1977
    Information Nr. 612/77 über die erneute Festnahme des Westberliners Bürgers [Name, Vorname], nach erfolgtem ungesetzlichen Grenzübertritt
  2. Zum vorherigen Dokument Verbleib eines Arztes der Berliner Charité in der Schweiz
    27. September 1977
    Information Nr. 611/77 über den Verdacht des ungesetzlichen Verlassens der DDR durch den Oberarzt der Charité, Dr. sc. med. Rieche