Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Einnahmen Mindestumtausch 28.3.–3.4.1977

6. April 1977
Information Nr. 213/77 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 28. März 1977 bis 3. April 1977

Für die Zeit vom 28. März 1977 bis zum 3. April 1977 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen aus nichtsozialistischen Staaten und mit ständigem Wohnsitz in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 453 360 Valuta-Mark (Vorwoche 412 801 VM) realisiert.

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

Woche vom 28.3. bis 3.4.1977

Vorwoche vom 21.3. bis 27.3.1977

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

209 327,00 VM

171 053,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

57 900,00 VM

61 287,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

95 172,00 VM

88 192,00 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

46 097,00 VM

43 740,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

44 864,00 VM

48 529,00 VM

Gesamteinnahmen:

453 360,00 VM

412 801,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Verurteilung und Ausweisung von Westberliner »Grenzverletzern«
    6. April 1977
    Information Nr. 215/77 über beabsichtigte Maßnahmen gegen in jüngster Zeit von Westberlin aus in die Hauptstadt der DDR widerrechtlich eingedrungene Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin und BRD-Bürger
  2. Zum vorherigen Dokument Westdeutsche Pressemeldungen zum übergesiedelten Lehrer Nitsche (3)
    [ohne Datum]
    Information Nr. 211b/77 über erste Ergebnisse der Untersuchungen im Zusammenhang mit den gegen den Dr. phil. Nitsche und dessen Ehefrau eingeleiteten Ermittlungsverfahren