Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Einnahmen Mindestumtausch 7.3.–13.3.1977

17. März 1977
Information Nr. 171/77 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 7. März 1977 bis 13. März 1977

Für die Zeit vom 7. März 1977 bis zum 13. März 1977 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen aus nichtsozialistischen Staaten und mit ständigem Wohnsitz in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 347 651,50 Valuta-Mark (Vorwoche 361 943,50 VM) realisiert.

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

Woche vom 7.3. bis 13.3.1977

Vorwoche vom 28.2. bis 6.3.1977

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

158 431,50 VM

161 058,50 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

54 500,00 VM

55 000,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

65 004,50 VM

64 142,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

28 843,50 VM

41 432,50 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

40 872,00 VM

40 310,00 VM

Gesamteinnahmen:

347 651,50 VM

361 943,50 VM

  1. Zum nächsten Dokument Westberliner Ballonaktionen mit »Hetzschriften«
    18. März 1977
    Information Nr. 159/77 über Hetzschriften-Ballonaktionen von Berlin (West) aus
  2. Zum vorherigen Dokument Festnahmen an der GÜST Marienborn wegen »Menschenhandels«
    16. März 1977
    Information Nr. 172/77 über den Missbrauch der erleichterten Einreisebestimmungen für Besucher der Leipziger Messe zur Durchführung des staatsfeindlichen Menschenhandels