Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Westbesucher – DDR (Pfingsten 1981)

10. Juni 1981
Information Nr. 300/81 über die Einreisen von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und Westberlin in die DDR im Zeitraum Pfingsten 1981

In der Zeit vom 5. bis 8. Juni 1981 (Pfingstzeitraum) reisten insgesamt 116 041 Personen (35 831 Kfz) mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und Westberlin zum besuchsweisen Aufenthalt bzw. aus touristischen Gründen in die DDR ein.

Mit diesen Einreisen wurden die in diesem Zeitraum erwarteten Prognosewerte von 124 000 bis 134 000 Personen und 34 000 bis 44 000 Kfz im Wesentlichen erreicht.

In Gegenüberstellung zum gleichen Zeitraum des Vorjahres, wo 177 171 Personen (52 707 Kfz) in die DDR eingereist waren, entsprechen die Einreisen im Pfingstzeitraum 1981 einem Rückgang bei Personen um 34,5 % und bei Kfz um 32,0 %.

Ausgehend von der Gesamtzahl der im Zeitraum Pfingsten 1981 in die DDR eingereisten 116 041 Personen (35 831 Kfz) befanden sich unter diesen Einreisenden 35 008 Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin (10 130 Kfz), darunter 23 148 Personen zu einem eintägigen Aufenthalt in der DDR, 67 647 Bürger der BRD (23 056 Kfz), darunter 8 555 BRD-Bürger auf Visa zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR und 4 040 BRD-Bürger zum Tagesaufenthalt in grenznahen Kreisen der DDR, 13 386 Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten (2 645 Kfz), darunter 3 265 Personen auf Visa zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR.

Schwerpunkttage der Einreise von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und Westberlin in die DDR bildeten im Zeitraum Pfingsten 1981 – wie erwartet – die Tage

  • Freitag, der 5. Juni 1981, mit 30 200 Personen (10 711 Kfz),

  • Sonnabend, der 6. Juni 1981, mit 47 321 Personen (15 123 Kfz).

Von den insgesamt in der Zeit vom 5. bis 8. Juni 1981 erfolgten Einreisen in die DDR reisten 48 414 Personen (10 178 Kfz) mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und Westberlin zu einem besuchsweisen Aufenthalt bzw. aus touristischen Gründen über die Grenzübergangsstellen der Hauptstadt der DDR, Berlin, ein, davon 26 220 Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin (6 181 Kfz), 12 314 Bürger der BRD (2 127 Kfz), 9 880 Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten (1 870 Kfz).

Mit diesen Einreisen wurden die im Pfingstzeitraum 1981 erwarteten Prognosewerte von 51 000 bis 61 000 Personen und 10 000 bis 14 000 Kfz im Wesentlichen erfüllt.

Im gleichen Zeitraum reisten insgesamt 31 059 Bürger der DDR nach nichtsozialistischen Staaten und Westberlin aus, davon 13 019 Bürger der DDR nach Westberlin, 16 13 Bürger der DDR nach der BRD, 1 907 Bürger der DDR nach anderen nichtsozialistischen Staaten.

Die Abfertigung und Abwicklung des Ein- und Ausreiseverkehrs über die Grenzübergangsstellen erfolgte zu jeder Zeit zügig und reibungslos.

  1. Zum nächsten Dokument Statistik Grenzverkehr vom 30.10.80–31.5.81
    12. Juni 1981
    Information Nr. 301/81 über einige Entwicklungstendenzen des Einreise-, Ausreise- und Transitverkehrs sowie Erkenntnisse über die Bekämpfung und Zurückdrängung von Straftaten und anderen Rechtsverletzungen seit dem Inkrafttreten der veränderten Modalitäten im pass- und visafreien Reiseverkehr zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen für den Zeitraum vom 30. Oktober 1980 bis 31. Mai 1981
  2. Zum vorherigen Dokument Statistik Westbesucher – Ostberlin (Pfingsten 1981)
    10. Juni 1981
    Information Nr. 299/81 über die Einreisen von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und Westberlin über die Grenzübergangsstellen der Hauptstadt der DDR, Berlin, im Zeitraum Pfingsten 1981