Direkt zum Seiteninhalt springen

Ein- und Ausreise des BRD-Außenministers Genscher

13. Juni 1988
Information Nr. 298/88 über Abfertigung des Vizekanzlers und Außenministers der BRD und Begleitung im Einreiseverkehr am 11. Juni 1988 an der Grenzübergangsstelle Glienicker Brücke

Am 11. Juni 1988, 9.04 Uhr, erschien der Vizekanzler und Außenminister der BRD, Genscher, Hans-Dietrich, im Pkw, Kennzeichen BN-YA 415, Typ Mercedes, begleitet von seiner Gattin und dem Leiter der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR, Bräutigam, sowie vier Begleitfahrzeuge mit insgesamt 14 weiteren Personen von Westberlin kommend an der Grenzübergangsstelle Glienicker Brücke zur Einreise in die DDR und Teilnahme an der 7. Internationalen Jahreskonferenz des »Instituts für Ost–West-Sicherheitsstudien«, New York, im Kulturhaus »Hans Marchwitza« in Potsdam.

Zur Gewährleistung einer zügigen Kontrolle und Abfertigung, insbesondere von Personen in exponierter Stellung, waren an der genannten Grenzübergangsstelle durch die zuständigen Organe der DDR alle erforderlichen Maßnahmen veranlasst.

Bereits nach zwei bis drei Minuten, um 9.07 Uhr, wurde das Spitzenfahrzeug nach beendeter Abfertigung in Begleitung des Sicherheitsfahrzeuges des MfS vor das Kontrollterritorium der Grenzübergangsstelle geleitet, wo Genscher von sich aus auf die Abfertigung seiner vier Begleitfahrzeuge wartete. Das letzte Fahrzeug des Konvois des Vizekanzlers und Außenministers der BRD verließ nach 14 Minuten, um 9.18 Uhr, das Kontrollterritorium der Grenzübergangsstelle.

Die Gesamtdauer der Abfertigung von 14 Minuten wurde im Wesentlichen dadurch hervorgerufen, dass nach der Abfertigung der Insassen des Fahrzeuges von Genscher die Insassen von vier weiteren Fahrzeugen (insgesamt waren nur zwei Fahrzeuge avisiert) abgefertigt werden mussten. Der reibungslose Abfertigungsprozess wurde darüber hinaus auch dadurch beeinträchtigt, dass vier Begleitpersonen ohne ordnungsgemäß ausgefüllte Zählkarte zur Einreise erschienen.

Die Abfertigung der Ausreise des gesamten Konvois erfolgte am 11. Juni 1988, von 17.34 Uhr bis 17.37 Uhr, bei Vollständigkeit der Dokumente der Insassen in insgesamt nur drei Minuten.

Die Grenzübergangsstelle Glienicker Brücke, die dem grenzüberschreitenden MVM- und Diplomatenverkehr vorbehalten ist, verfügt lediglich über eine Abfertigungsstelle und Abfertigungsspur, sodass die Abfertigung der Kfz nur nacheinander erfolgen kann.

  1. Zum nächsten Dokument Statistik Einnahmen Mindestumtausch 6.6.–12.6.1988
    14. Juni 1988
    Information Nr. 300/88 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 6. Juni 1988 bis 12. Juni 1988
  2. Zum vorherigen Dokument Nichtrückkehr einer Berliner Familie von einer Westreise
    10. Juni 1988
    Information Nr. 297/88 über das ungesetzliche Verlassen der DDR durch das sich dienstlich in der BRD aufhaltende Ehepaar [Name] und dessen Sohn