Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Einnahmen Mindestumtausch 14.3.–20.3.1988

23. März 1988
Information Nr. 150/88 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 14. März 1988 bis 20. März 1988

Für die Zeit vom 14. März 1988 bis 20. März 1988 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 141 638,00 Valuta-Mark (Vergleichswoche des Vorjahres 995 920,00 VM) realisiert.

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vorwoche)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

454 462,50 VM

421 790,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

113 400,00 VM

97 300,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

288 635,00 VM

286 617,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

164 110,00 VM

98 057,50 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

121 030,50 VM

92 155,00 VM

Gesamteinnahmen

1 141 638,00 VM

995 920,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Inhaftierungen wegen Protesten gegen den Wehrdienst
    23. März 1988
    Hinweis zu begangenen Straftaten durch um Übersiedlung ersuchende Personen im Zusammenhang mit den von den Wehrkreiskommandos ergangenen Aufforderungen zur Einberufungsüberprüfung [Bericht K 1/186]
  2. Zum vorherigen Dokument Verbreitung eines gefälschten ND in der DDR
    23. März 1988
    Information Nr. 148/88 über die versuchte Einfuhr von fiktiven Druckauflagen des »Neuen Deutschland« im grenzüberschreitenden Reiseverkehr aus der BRD in die DDR