Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Einnahmen Mindestumtausch 5.12.–11.12.1988

14. Dezember 1988
Information Nr. 537/88 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 5. Dezember 1988 bis 11. Dezember 1988

Für die Zeit vom 5. Dezember 1988 bis 11. Dezember 1988 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 303 680,50 Valuta-Mark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 303 383,50 VM) realisiert.

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vorwoche)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

552 139,00 VM

531 430,50 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

130 800,00 VM

129 900,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

329 140,00 VM

328 902,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

137 121,50 VM

185 120,50 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

154 480,00 VM

128 030,00 VM

Gesamteinnahmen

1 303 680,50 VM

1 303 383,50 VM

  1. Zum nächsten Dokument Herbsttagungen der Synoden Evangelischer Landeskirchen
    15. Dezember 1988
    Information Nr. 524/88 über die Herbsttagungen der Synoden der Evangelischen Landeskirche Anhalts, der Evangelischen Landeskirche Greifswald, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs
  2. Zum vorherigen Dokument Meinungen der Bevölkerung zur 7. Tagung des SED-Zentralkomitees
    13. Dezember 1988
    Erste Hinweise zur Reaktion der Bevölkerung auf die 7. Tagung des ZK der SED [Bericht O/212]