Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 12.–18.6.

21. Juni 1989
Information Nr. 309/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 12. Juni 1989 bis 18. Juni 1989

Für die Zeit vom 12. Juni 1989 bis 18. Juni 1989 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 986 146,00 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 734 558,00 VM)realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

677 293,50 VM

588 560,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

240 300,00 VM

278 200,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

536 183,50 VM

408 082,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

253 622,00 VM

190 743,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

278 747,00 VM

268 972,50 VM

Gesamteinnahmen

1 986 146,00 VM

1 734 558,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Verlauf der »Europäischen Ökumenischen Versammlung«
    [ohne Datum]
    Information Nr. 310a/89 über bemerkenswerte Aspekte zum Verlauf der »Europäischen Ökumenischen Versammlung« (EÖV) vom 15. bis 21. Mai 1989 in Basel/Schweiz
  2. Zum vorherigen Dokument Gegnerische Aktivitäten 17. Juni 1989
    19. Juni 1989
    Information Nr. 308/89 über gegnerische Aktivitäten im Zusammenhang mit dem sogenannten Tag der Deutschen Einheit am 17. Juni 1989