Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 5.–11.6.

16. Juni 1989
Information Nr. 299/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 5. Juni 1989 bis 11. Juni 1989

Für die Zeit vom 5. Juni 1989 bis 11. Juni 1989 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 647 047,50 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 569 611,00 VM) realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

632 545,00 VM

567 295,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

204 100,00 VM

172 300,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

388 057,50 VM

376 360,00 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

205 415,00 VM 

268 916,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

216 930,00 VM

184 740,00 VM

Gesamteinnahmen

1 647 047,50 VM

1 569 611,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Gegnerische Aktivitäten 17. Juni 1989
    19. Juni 1989
    Information Nr. 308/89 über gegnerische Aktivitäten im Zusammenhang mit dem sogenannten Tag der Deutschen Einheit am 17. Juni 1989
  2. Zum vorherigen Dokument Reaktionen zur Wiedereinweihung Dom St.Nikolai, Greifswald
    14. Juni 1989
    Information Nr. 298/89 über erste Reaktionen kirchenleitender Personen zur Wiedereinweihung des Doms St. Nikolai zu Greifswald am 11. Juni 1989