Direkt zum Seiteninhalt springen

Information zur Lage in der DDR (1)

25. Oktober 1956
Information Nr. 272/56 – Betrifft: Lage in der Deutschen Demokratischen Republik

I. Lage in der Industrie

Bezirk Erfurt

Seit 23.10.1956 besteht im VEB Fernmeldewerk Arnstadt eine sehr schlechte Stimmung. Grund: Die Arbeiter sind nicht einverstanden mit der am 23.10.1956 ausgezahlten Quartalsprämie an den Kaderleiter, Arbeitsdirektor und Leiter der Finanzen. Die Höhe der Prämien liegt zwischen DM 630 bis 1 200 DM. Ein Teil der Belegschaft fordert Streichung dieser Prämien.

Bezirk Potsdam

Seit 17.10.1956 besteht im »Zentralen Entwurfsbüro für Sonderbauten« in Potsdam-Rehbrücke Unzufriedenheit. Ursache: Die Beschäftigten sind nicht einverstanden mit dem vom Betriebsleiter und der BGL eingebrachten Antrag, die 15 Minuten Frühstückspause einzuarbeiten. Das bedeutet, dass täglich 15 Minuten länger gearbeitet werden müsste. Auf Initiative eines Ingenieurs wurde deshalb am 17.10.1956 eine Unterschriftensammlung durchgeführt. Diese Liste wurde von 131 Beschäftigten unterschrieben. Sie enthält keine provokatorischen Forderungen.

Bezirk Gera

Am 24.10.1956 wurde aus dem VEB Zeiss Jena bekannt, dass in den Abteilungen »Oprema und Fotodreherei« Diskussionen im Zusammenhang mit den Ereignissen in Polen geführt werden.1 Darin wird zum Ausdruck gebracht, dass auch unsere Regierung nachgeben müsste, und [sich] in verschiedenen Sachen auch nach westlichen Ländern und nicht nur nach Moskau orientieren sollte.

Bezirk Frankfurt/O.

Am 24.10.1956, gegen 22.00 Uhr, wurde im EKS Stalinstadt in der Toilette des alten Belegschaftshauses die Losung: »Nieder mit dem Spitzbart!2 Es lebe Adenauer,3 macht es den Ungarn nach!«4 angeschmiert.

Bezirk Halle

Am 23. zum 24.10.1956 wurde auf dem Abstellgleis im VEB »Karl Liebknecht«-Hütte zwischen Sinter- und Bunkeranlage eine Sintergondel mit der Losung: »Fort mit Ulbricht« beschmiert.

Bezirk Dresden

Am 24.10.1956 ist im DHZ Handelskontor in Köttewitz,5 [Kreis] Pirna, ein Großbrand ausgebrochen. Ursache und Schaden noch unbekannt.

Bezirk Leipzig

Am 24.10.1956 brach im Lagerraum des Großhandelskontors Borna, [Bezirk] Leipzig, ein Großbrand aus. Ursache und Schaden noch unbekannt.

II. Lage in der Landwirtschaft

Bezirk Frankfurt/O.

In einigen Orten des Kreises Angermünde, Fürstenberg und Frankfurt/O. ist die Stimmung der ländlichen Bevölkerung zurzeit äußert schlecht: Ursache sind die Manöver sowjetischer Truppeneinheiten in diesen Gebieten. Diese Manöver werden in Verbindung gebracht mit den Ereignissen in Polen.

Bezirk Halle

Am 24.10.1956 legte die zehn Mitglieder starke Brigade der MTS Edderitz6 – Außenstelle Dohndorf, [Kreis] Köthen, für zwei Stunden die Arbeit nieder. Grund: Der Brigadier und vierfache Aktivist hatte sich eigenmächtig die Wohnung einer republikflüchtigen Person angeeignet. Auf Beschluss der Gemeindeverwaltung sollte diese zwangsgeräumt werden.

III. Feindtätigkeit

Flugblattverbreitung

Bezirk Gera

Am 24.10.1956 wurden im Kreis Lobenstein 25 in Richtung Plauen/V[ogtland] einfliegende Ballons von ca. 5 m Durchmesser mit Hetzschriften festgestellt. Am gleichen Tage gingen im Kreis Schleiz und Hirschberg ebenfalls Ballons mit Hetzschriften nieder. Bei den in Hirschberg gefundenen Flugblättern handelt es sich um Exemplare der ZOPE in russischer Schrift.7

Bezirk Neubrandenburg

In der Gemeinde Kleppersdorf8/Strasburg wurden auf den Feldern verstreut ca. 100 Flugblätter gefunden. Überschrift »Der Kämpfer«9 Inhalt: Aufbau der Volksarmee wäre sinnlos.

Bezirk Berlin

Am 23.10.1956 wurden in Berlin-Köpenick 1 300 ältere Exemplare des UfJ gefunden.10 Darunter befanden sich 300 Stück in russischer Sprache. Am gleichen Tage wurden von einem Bürger in Berlin-Köpenick der VP 200 Flugblätter des UfJ mit der Überschrift »Die Grundrechte in der Volksrepublik Polen« übergeben. Herkunft der Blätter sowie Personalien des Bürgers wurden nicht festgehalten. Am 24.10.1956 wurden 500 Stück »Tribüne«11 des SPD-Ostbüros12 in Berlin-Pankow und am 22.10.1956 30 Stück mit der Überschrift »An die Freiheitskämpfer in Potsdam«, herausgegeben von der KgU, gefunden. Bei diesen Exemplaren handelt es sich um bereits bekannte Flugblätter.

Bezirk Dresden

Am 24.10.1956 wurden in Bischofswerda 34 vermutlich durch Ballon eingeschleuste Flugblätter der ZOPE gefunden. Inhalt: Aufruf zum Putsch; im Zusammenhang damit werden Hinweise auf Posnan13 und den 17.6.1953 gegeben. Am 24.10.1956 wurden in Kamenz vier selbstgedruckte Flugblätter mit der Forderung »Weg mit dem Spitzbart« gefunden.

Hetze

In Erfurt äußerte sich eine namentlich bekannte Person wie folgt über die Ereignisse in Polen: »Das Gleiche wie in Polen wäre auch in der ČSR vorgekommen und würde auch in der DDR wurzeln.« »Magdeburg und Halle waren nur ein Vorspiel, bald muss der Spitzbart auch gehen; es ist nun bald so weit.«14

Provokationen

[Vom] 24. zum 25.10. ist, wie inoffiziell bekannt wurde, von den Studenten der Humboldt-Universität Berlin beabsichtigt, Plakate in der Nähe für Auszahlungsstellen für Stipendien anzubringen. Inhalt: »Soll eine Forderung auf Durchführung eines Forums in Auditorium-Maximum sein. Das Thema soll lauten: Wir wollen die Wahrheit über Polen und Ungarn wissen.« (Maßnahmen sind eingeleitet)

Am 25.10.1956 schlugen zwei Doktoren des Bakteriologischen Institutes Halle einen Schaukasten der SED-Zeitung »Freiheit« ein.15 Beide wurden dem VPKA zugeführt und nach Rücksprache mit der Stadtparteileitung wieder entlassen.

Fälschungen und Telefonanrufe

Am 24.10.1956, gegen 19.35 Uhr, erhielt die Verwaltung des Bahnhofes ein gefälschtes Fernschreiben über die Hauptdispatcherleitung Berlin zugestellt. Der Auftrag lautete: »Sofort 60 offene PKP (polnisch) Güterwagen nach Hamburg zustellen.«16 Am 23.10.1956, gegen 19.30 Uhr, erhielt die Kreisleitung der SED Berlin-Köpenick einen anonymen Telefonanruf von einer weiblichen Person. Inhalt: »Ihr werdet Euch morgen wundern!«.

Grenzverletzungen

Am 24.10.1956 verletzten vier illegale Grenzgänger von Polen kommend die Grenze der Deutschen Demokratischen Republik. Eine dieser Personen wurde in Beeskow, [Bezirk] Frankfurt/O., festgenommen. Nach deren Aussage beabsichtigten alle vier Personen in den Raum Magdeburg/Wolmirstedt zu kommen. Als Grund der Flucht gab die Person den schlechten Lebensstandard an. (Fahndung wurde von der HVDVP ausgelöst.)

Am 25.10.1956 in den frühen Morgenstunden kreiste 15 Minuten lang ein Flugzeug unbekannter Herkunft ohne Licht über Stalinstadt.

Westberlin

Am 24.10.1956 trafen in Westberlin 60 Mitglieder der Organisation »Kreuzzug der Freiheit« ein.17 In Westberlin wurde eine gefälschte Ausgabe des »Eulenspiegels« herausgegeben,18 die Artikel eingezogener Zeitschriften der DDR enthält. Diese Artikel beinhalten Ereignisse in Volkspolen.

  1. Zum nächsten Dokument Diskussionen über die Regelung der Teilselbstversorgung
    25. Oktober 1956
    Information Nr. 273/56 – Betrifft: Diskussionen über die Anordnung für die Regelung der Teilselbstversorgung
  2. Zum vorherigen Dokument Stimmung zu den Ereignissen in Polen
    24. Oktober 1956
    Information Nr. 271/56 – Betrifft: Stimmung zu den Ereignissen in Polen