Direkt zum Seiteninhalt springen

Karl-Marx-Universität Leipzig

27. Dezember 1956
Information Nr. 394/56 – Betrifft: Karl-Marx-Universität Leipzig

Am 19.12.1956 wurde in der Parteiversammlung am philosophischen Institut in fast allen Diskussionen der Artikel des Professor Gropp1 im »ND« vom 19.12.1956 verurteilt.2 Besondere Einwände wurden gegen die Form und gegen die Schlussfolgerungen erhoben. Die Genossen sind der Ansicht, dass diese Veröffentlichung die Arbeit der Assistenten im gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht3 an allen Fakultäten erschwere, da sie in diesem Artikel als Vertreter ideologischer Verirrungen bezeichnet worden sind. Die schärfsten Angriffe wurden von dem Assistenten Kleine4 (Vertreter der Anthropologie) gemacht. Unter anderem erklärte dieser, dass Prof. Gropp seit etwa einem Jahr nicht am Institut gewesen wäre und die Tatsachen vollkommen falsch wiedergegeben habe. Es wurde der Antrag gestellt, dass sich Prof. Gropp für seine Anwürfe im »ND« öffentlich entschuldigt.

In verschiedenen Diskussionen wurde mehrfach erwähnt, dass durch diesen Artikel der Eindruck erweckt sei, dass das philosophische Institut der Karl-Marx-Universität eine Abart des Petöfi-Zirkel darstelle.5 In dieser Versammlung wurde einstimmig beschlossen,

  • 1.

    dass der Parteisekretär Dr. Horn6 vor der Delegiertenkonferenz der Parteiorganisation der Karl-Marx-Universität eine dieser Meinung entsprechende Erklärung abgibt,

  • 2.

    eine Stellungnahme gleicher Art an die Redaktion des »ND« und an das ZK der SED abzusenden.

  1. Zum nächsten Dokument Leitung des VEB Leuna-Werks »Walter Ulbricht«
    28. Dezember 1956
    Information Nr. 396/56 – Betrifft: Leitung des VEB Leuna-Werkes »Walter Ulbricht«
  2. Zum vorherigen Dokument Fernseh-Interview mit einem zurückgekehrten Republikflüchtling
    22. Dezember 1956
    Information Nr. 393/56 – Betrifft: Fernseh-Interview »Goldenbogen – Schomburg« am 13. Dezember 1956