Direkt zum Seiteninhalt springen

Kritik am Bürgermeister der Gemeinde Lentzke

9. August 1956
Information Nr. 132/56 – Betrifft: Stimmung in der Gemeinde Lentzke, [Kreis] Neuruppin, [Bezirk] Potsdam

In dieser Gemeinde ist die Stimmung gegen den Bürgermeister, der dem Ruf der Partei »Kader aufs Land« folgte und vor ca. einem Jahr dort eingesetzt wurde, sehr schlecht. Die Bauern glauben, dass sie durch ihn benachteiligt würden, weil er einige Missstände beseitigt hatte und versuchen deshalb, ihn wieder aus der Gemeinde zu verdrängen. Sogar SED-Mitglieder sind gegen ihn eingestellt. Ein SED-Mitglied z. B., dem eine Kohlenkarte,1 die er unrechtmäßig besaß, wieder entzogen wurde, erklärte, er würde solange keine Parteiversammlung mehr besuchen, bis der Bürgermeister weg sei. Vor Kurzem bekam der Bürgermeister sogar einen anonymen Brief, wo er aufgefordert wurde, den Ort zu verlassen. Wenn er nicht ginge, würde man ihn gewaltsam beseitigen.

  1. Zum nächsten Dokument Forderung nach Streichung der Sollrückstände (1)
    10. August 1956
    Information Nr. 121/56 – Betrifft: Forderung nach Streichung der Sollrückstände [1. Bericht]
  2. Zum vorherigen Dokument Vorkommnisse auf Bauernversammlungen im Kreis Brandenburg
    9. August 1956
    Information Nr. 131/56 – Betrifft: Vorkommnisse in Gollwitz [und] Wusterwitz, [Kreis] Brandenburg, [Bezirk] Potsdam