Direkt zum Seiteninhalt springen

Musterpäckchen aus Westdeutschland im Kreis Gadebusch

8. September 1956
Information Nr. 193/56 – Betrifft: Neue Methode des Gegners

Am 5.9.1956 erhielt die Frau des Bürgermeisters aus Groß-Malzahn, [Kreis] Gadebusch, [Bezirk] Schwerin, ein Musterpäckchen aus Westdeutschland. Darin befand sich außer Handstickereien, Zahlkarte usw. noch ein Werbezettel für die »Stimme der Hoffnung«1 Berlin-Zehlendorf, Nikolaistraße 19. Auf diesem Werbezettel wird die Empfängerin aufgefordert jeden Donnerstag um 23.15 Uhr (lange Welle 1287 m = 233 kHz) Radio Luxemburg zu hören. Des Weiteren werden Adressen von der Empfängerin verlangt, welche mit Deckchen bezahlt werden sollen.

Absender dieses Musterpäckchens ist die | Fa. Friedrich Vogel – Hüttung | Post Selbitz bei Hof, Saale/Oberfranken.2

  1. Zum nächsten Dokument Politische und ökonomische Lage in den LPG
    10. September 1956
    Information Nr. 194/56 – Betrifft: Politische und ökonomische Lage in den LPG
  2. Zum vorherigen Dokument Stimmung zum Projekt »neuer Schlammteich« in Helmsdorf bei Zwickau (3)
    8. September 1956
    Information Nr. 192/56 – Betrifft: Wismut-Objekt Schlammteich Helmsdorf bei Zwickau, [Bezirk] Karl-Marx-Stadt (3. Bericht)