Direkt zum Seiteninhalt springen

Abreise der chinesischen Delegation vom GST-Kongress in Görlitz

10. April 1964
Einzelinformation Nr. 298/64 über die Abreise der chinesischen Delegation, die zum 3. GST-Kongress in Görlitz weilte

Nachdem der Vorsitzende der GST im Grundsatzreferat am Eröffnungstage1 auch zur Spaltertätigkeit der Führer der KP Chinas2 Stellung genommen hatte, legte der Leiter der chinesischen Delegation, der 2. Sekretär der chinesischen Botschaft Yu Te-chung ,3 Protest bei der Kongressleitung ein. Ferner forderte er, während des Kongresses eine Grußbotschaft zu übermitteln und vor dem Kongress den Standpunkt der chinesischen Führer zu dem im Referat angeführten Problemen darlegen zu können. (Das Protokoll des Kongresses sah aber vor, dass nur die Vorsitzenden und Präsidenten der Bruderorganisation aus den europäischen sozialistischen Staaten auf dem Kongress sprechen.) Obwohl ihm erklärt wurde, dass eine entsprechende Grußbotschaft an den Kongress übermittelt würde, bestand er hartnäckig darauf, vor dem Kongress eine Stellungnahme direkt abzugeben. Nach vorheriger Konsultation mit weiteren Vertretern der chinesischen Botschaft, die offensichtlich zu diesem Zweck nach Görlitz gekommen waren, verließ die chinesische Delegation am 9.4.1964 gegen 23.30 Uhr unter Protest den Kongressort. Diesen Protest verband der chinesische Vertreter mit der Androhung, energische diplomatische Schritte einzuleiten.

  1. Zum nächsten Dokument Auftreten größerer Diskussionsgruppen auf dem Alexanderplatz
    10. April 1964
    Einzelinformation Nr. 301/64 über das Auftreten größerer Diskussionsgruppen auf dem Alexanderplatz am 9. April 1964
  2. Zum vorherigen Dokument Über den freischaffenden Bildhauer Fritz Cremer
    9. April 1964
    Einzelinformation Nr. 296/64 über den freischaffenden Bildhauer Prof. Fritz Cremer, geboren am 22. Oktober 1906 in Arnsberg/Westfalen, wohnhaft in Berlin-Niederschönhausen, [Straße, Nr.]