Direkt zum Seiteninhalt springen

Beat-Konzert im Filmtheater Gerard Philipp

10. Dezember 1965
Einzelinformation Nr. 1106/65 über eine geplante Beat-Veranstaltung im Filmtheater »Gerard Philipp« in Berlin-Treptow

Am 9.12.1965 wurde bekannt, dass auf Plakaten eine »Beat-Show« mit den Beat-Kapellen »Atlantiks« und »The Beats« für den 19.12.1965 im Filmtheater »Gerard Philipp« angekündigt wird. Dieses Filmtheater befindet sich in der Nähe der Staatsgrenze und kann von Westberlin aus eingesehen werden.

Überprüfungen ergaben, dass für diese Veranstaltung von keiner staatlichen und gesellschaftlichen Institution eine Genehmigung vorliegt. Weitere Nachforschungen nach den Initiatoren der »Beat-Show« führten zu der Feststellung, dass diese eigenmächtig vom FDJ-Sekretär der Schaltgerätefabrik des EAW Treptow, Genossen [Name 1], und dem ehrenamtlichen Leiter des Kulturhauses »Paul Robeson« in der Lexisstraße, Genossen [Name 2], organisiert worden war. Selbst der 1. Sekretär der Zentralen FDJ-Leitung des EAW Treptow erhielt davon keine Kenntnis.

[Name 1] und [Name 2] hatten Absprachen mit den Leitern der Kapellen und dem Leiter des Filmtheaters »Gerard Philipp« geführt und sie für die Durchführung der Veranstaltung gewonnen. Sie fertigten eine größere Anzahl Plakate, die [Name 2] am 8.12.1965 im Kreiskulturhaus Treptow an bisher unbekannte Personen verteilte, mit dem Hinweis, diese im Funkwerk Köpenick, Kabelwerk Oberspree, VEB »7. Oktober«, Berliner Glühlampenwerk, VEB Bergmann-Borsig, Werk für Fernsehelektronik und im VEB Elektroapparatewerke anzubringen. Weitere Plakate sollten am Kreiskulturhaus Treptow und am Filmtheater »Gerard Philipp« angebracht werden. Es wurden außerdem bereits 300 Eintrittskarten im Preis von 2,50 MDN verkauft. Insgesamt 450 Eintrittskarten befanden sich noch bei [Name 2], [Name 1], dem Leiter der Kapelle »Atlantiks« und an der Kinokasse.

Vom 1. Sekretär der Bezirksleitung, Genossen Paul Verner, wurde inzwischen die Durchführung dieser Veranstaltung untersagt. Gleichzeitig sind Maßnahmen zur Einziehung der Plakate und für den Rücklauf der Eintrittskarten eingeleitet worden.

  1. Zum nächsten Dokument Fluchthilfe durch schwedischen Generalkonsul
    10. Dezember 1965
    Einzelinformation Nr. 1108/65 über die Vermittlung von Reisepapieren für die illegale Reise einer DDR-Bürgerin nach Schweden durch das schwedische Generalkonsulat in Westberlin
  2. Zum vorherigen Dokument Entgleisung eines US-Militärzuges in Magdeburg
    10. Dezember 1965
    Einzelinformation Nr. 1104/65 über einen Bahnbetriebsunfall mit Beteiligung eines amerikanischen Besatzerzuges auf dem Bahnhof Magdeburg/N[eustadt] am 10. Dezember 1965