Direkt zum Seiteninhalt springen

Überfall auf einen SED-Funktionär in Lauchhammer

29. März 1965
Einzelinformation Nr. 274/65 über einen Überfall auf ein Mitglied der ZPL des VEB Bagger- und Förderbrücken- und -gerätebau Lauchhammer, [Bezirk] Cottbus, am 28. März 1965

Am 28.3.1965, gegen 00.15 Uhr, wurde der [Name 1, Vorname], geb. [Tag, Monat] 1931, wohnhaft Lauchhammer-Ost, [Straße Nr.], Bohrwerksdreher im VEB BFG Lauchhammer, Mitglied der zentralen Parteileitung der SED, auf dem Nachhauseweg von der SED-Delegiertenkonferenz der Parteiorganisation des VEB Bagger- und Förderbrücken- und -gerätebau Lauchhammer1 von drei jugendlichen Rowdys niedergeschlagen.

Bei den Tätern, die vom MfS inhaftiert wurden, handelt es sich um [Name 2, Vorname], geb. [Tag, Monat] 1944 in Stargard, [Name 3, Vorname], geb. [Tag, Monat] 1937 in Hamborn, und [Name 4, Vorname], geb. [Tag, Monat] 1943 in Kunau, alle wohnhaft in Lauchhammer-Ost, [Straße Nr.].

Während des Überfalles rissen die Täter dem [Name 1] das Parteiabzeichen ab, misshandelten ihn und beschimpften ihn wegen seiner Zugehörigkeit zur SED als »Kommunistenschwein« und »Spitzel«. Weiter raubten sie ihm die gesamten Papiere einschließlich des Parteidokuments.

In der bisherigen Untersuchung gaben die Täter zu, untereinander den Überfall abgesprochen und vorbereitet zu haben. Über die näheren Umstände dieser Vorbereitungen des Überfalls, der Motive usw. werden gegenwärtig vom MfS weitere Untersuchungen geführt.

  1. Zum nächsten Dokument 6. Bericht über die 2. Periode des Passierscheinabkommens
    29. März 1965
    6. Bericht Nr. 275/65 über die 2. Periode der Ausgabe von Passierscheinen des laufenden Passierscheinabkommens
  2. Zum vorherigen Dokument Streikdrohung im Fahrzeugwerk Olbernhau
    29. März 1965
    Einzelinformation Nr. 272/65 über die Androhung einer Arbeitsniederlegung im VEB Fahrzeugwerk Olbernhau, [Kreis] Marienberg, [Bezirk] Karl-Marx-Stadt, am 25. März 1965