Direkt zum Seiteninhalt springen

Absatzschwierigkeiten des VEB »Martin Hoop« Zwickau

12. Juni 1968
Einzelinformation Nr. 636/68 über Absatzschwierigkeiten des VEB »Martin Hoop« Zwickau

Wie dem MfS bekannt wurde, treten beim VEB »Martin Hoop« Zwickau Schwierigkeiten beim Absatz von 29 800 t Feingaskohle auf, die über den Plan produziert wurden.

Die Gründe für diese Absatzschwierigkeiten sind in der schlechten Qualität der Kohle zu suchen, die auf einen zu hohen Schwefelgehalt zurückzuführen ist. Hinzu kommt, dass der Preis pro Tonne dieser Kohle mit 125 M höher liegt als der von Importkohle mit guter Qualität aus der VR Polen und der ČSSR, die lediglich 120 bis 111 Mark pro Tonne kostet.

Aufgrund vorgenannter Umstände weigert sich der Großteil der Energieversorgungsbetriebe, Feingaskohle des VEB »Martin Hoop« Zwickau zu verarbeiten. Erst nach Einschaltung von Vertretern des Staatlichen Kohlekontors und der VVB Energieversorgung erklärten sich sieben Energieversorgungsbetriebe bereit, die Kohle mit einem Preisnachlass von 5,00 bis 10,00 Mark/Tonne abzunehmen.

Bezogen auf die über Plan produzierte Menge entstehen dem VEB »Martin Hoop« durch diesen Preisnachlass Verluste in Höhe von ca. 200 TM.

Offensichtlich zeigen sich die verantwortlichen Mitarbeiter des Betriebes der geschilderten Situation nicht gewachsen.

  1. Zum nächsten Dokument Über einen Angestellten des Instituts für Gesellschaftswiss. beim ZK
    12. Juni 1968
    Einzelinformation Nr. 640/68 über den Angestellten im Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED [Name 1, Vorname]
  2. Zum vorherigen Dokument Verletzung des Luftraumes der DDR durch Hubschrauber des BGS
    7. Juni 1968
    Einzelinformation Nr. 615/68 über die Verletzung des Luftraumes der DDR im Bereich der Staatsgrenze West durch Hubschrauber des westdeutschen Bundesgrenzschutzes am 5. und 6. Juni 1968