Direkt zum Seiteninhalt springen

Treffen west- und ostdeutscher Schriftsteller und Künstler

9. August 1977
Information über eine Zusammenkunft von Schriftstellern und Kulturschaffenden der DDR und der BRD/Westberlin am 5.8.1977 [Bericht K 3/16]

Am 5.8.1977 fand in der Zeit von 13.30 Uhr bis 23.20 Uhr in der Wohnung des Schädlich, Hans Joachim, geb. am 8.10.1935 in Reichenbach/Vogtland, wohnhaft: 117 Berlin, [Adresse], tätig als freischaffender Schriftsteller und Übersetzer, eine Zusammenkunft von Schriftstellern und anderen Kulturschaffenden der DDR und der BRD/Westberlins statt. Diese Zusammenkunft wurde hauptsächlich durch die DDR-Schriftstellerin Sarah Kirsch und den bereits genannten Hans Joachim Schädlich organisiert.

Über den Inhalt der Zusammenkunft wurde bisher lediglich Folgendes bekannt: Sarah Kirsch berichtete über ihr Vorhaben, aus der DDR auszureisen und legte die Gründe dafür dar.1 Sie erläuterte, dass ihr an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Genossen Erich Honecker, gerichtetes Schreiben betreffs ihrer Ausreise aus der DDR wohlwollend mit den besten Empfehlungen an die zuständigen Staatsorgane weitergeleitet wurde. Die Kirsch führte aus, dass sie in der Aussprache bei den staatlichen Stellen anständig und zuvorkommend behandelt wurde und ihre Wünsche weitestgehend Berücksichtigung fanden.

Im weiteren Verlauf der Zusammenkunft wurde aus literarischen Arbeiten einiger anwesender Schriftsteller gelesen und anschließend literaturtheoretische Diskussionen darüber geführt.

An der Zusammenkunft waren beteiligt:

  • Schädlich, Krista-Maria, Germanistin, Ehefrau des Vorgenannten,

  • Kirsch, Sarah,

  • Kunert, Günter,

  • Arendt, Erich,

  • Schlesinger, Klaus,

  • Schubert, Dieter,

  • Endler, Adolf,

  • Endler-Erb, Elke,

  • Poche, Klaus

(sämtlich Unterzeichner der »Protestresolution« gegen die Ausweisung Biermanns).2

Bei diesem Personenkreis handelt es sich vorwiegend um Kulturschaffende, die Ende 1975 durch Beiträge an einer sogenannten Anthologie »Berliner Geschichten« mitbeteiligt waren (Herausgabe wurde verhindert).3 Das Ziel der Organisatoren dieser Anthologie bestand darin, damit die Lizenzpflicht für Druckerzeugnisse in der DDR zu durchbrechen und Konfrontationen mit der Partei herbeizuführen.

Weiterhin waren an der Zusammenkunft am 5.8.1977 beteiligt:

  • Kirsch, Rainer, freischaffender Schriftsteller, Mitunterzeichner der sogenannten Protestresolution,

  • Hentschke, Sibylle, Lektorin im Verlag Neues Leben,

  • Bauer, Edda, Lektoratsmitarbeiterin im Aufbau Verlag Berlin,

  • [Name, Vorname], Diplom-Chemiker.

Aus der BRD bzw. Westberlin waren anwesend:

  • Grass, Günter, freischaffender Schriftsteller,

  • Grunert, Ute, Organistin, Lebensgefährtin des Grass,

  • Meckel, Christoph, freischaffender Schriftsteller, persönliche Verbindung der Sarah Kirsch,

  • Haufs, Rolf, freischaffender Schriftsteller und Redakteur, Verbindung der Sarah Kirsch,

  • Viebahn, Fred, freischaffender Schriftsteller,

  • [Name, Vorname], Freundin des Haufs (Türkei).

  1. Zum nächsten Dokument Geplante Maßnahmen zum Todestag von Pfarrer Brüsewitz im Westen
    10. August 1977
    Hinweise auf bisher bekannt gewordene feindliche Pläne, Absichten und Maßnahmen anlässlich des 13. August 1977 sowie des Todestages von Pfarrer Brüsewitz [K 1/80]
  2. Zum vorherigen Dokument Statistik Einnahmen Mindestumtausch 1.8.–7.8.1977
    9. August 1977
    Information Nr. 526/77 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 1. August 1977 bis 7. August 1977