Direkt zum Seiteninhalt springen

Proteste Übersiedlungswilliger im Zentrum Dresdens (3)

18. April 1988
Information Nr. 200/88 über erneute provokatorisch-demonstrative Aktivitäten Übersiedlungsersuchender auf dem Altmarkt und Theaterplatz in Dresden am 17. April 1988

Auf der Grundlage entsprechender Informationen wurden zur vorbeugenden Verhinderung weiterer provokatorisch-demonstrativer Aktivitäten von Übersiedlungsersuchenden im Bezirk Dresden durch das Ministerium für Staatssicherheit im engen Zusammenwirken mit der Deutschen Volkspolizei und unter Einbeziehung weiterer Kräfte erneut umfangreiche Maßnahmen durchgeführt.

Im Zeitraum vom 11. bis 16. April 1988 sind weitere 170 Übersiedlungsersuchende nachdrücklich belehrt und verwarnt worden.

Trotz umfangreicher vorbeugender Maßnahmen kam es am 17. April 1988, gegen 18.00 Uhr, wie am letzten Sonntag, erneut zur Ansammlung kleinerer Gruppen von Übersiedlungsersuchenden zu je drei bis acht Personen auf dem Altmarkt in Dresden.

Im Ergebnis der eingeleiteten Kontrollhandlungen lösten sich diese Gruppen gegen 18.50 Uhr auf. Es erfolgten 26 Zuführungen von Übersiedlungsersuchenden, darunter sechs Personen, die bereits am 10. April 1988 angefallen waren.

Im Bereich des Theaterplatzes in Dresden wurden 24 Übersiedlungsersuchende erkannt und durch die eingesetzten Angehörigen der Deutschen Volkspolizei aufgefordert, das Gebiet zu verlassen. Neun Übersiedlungsersuchende befolgten diese Aufforderungen. 15 Übersiedlungsersuchende wurden zugeführt. Zwölf von diesen Personen hatten es abgelehnt, die Auflagen der VP-Angehörigen zu befolgen, eine Person trug auf ihrer Kleidung ein aufgenähtes Symbol »A« und zwei Personen hatten vorsätzlich keine Ausweisdokumente bei sich.

Sowohl auf dem Altmarkt als auch auf dem Theaterplatz herrschte gegen 18.00 Uhr ein starker Personenverkehr, darunter Reisegruppen aus sozialistischen und nichtsozialistischen Staaten sowie eine größere Anzahl Klassenkollektive, die ihre Jugendweihefeier gemeinsam mit ihren Angehörigen begingen. Es ist davon auszugehen, dass die vorgenannten Handlungen von Passanten wahrgenommen werden konnten.

Aktivitäten westlicher Korrespondenten/Journalisten wurden nicht festgestellt.

Gegen die insgesamt 41 zugeführten Personen werden zzt. noch Verdachtsprüfungshandlungen durchgeführt. Im Ergebnis der Überprüfungen werden differenzierte Festlegungen getroffen.

  1. Zum nächsten Dokument Statistik Einnahmen Mindestumtausch 11.4.–17.4.1988
    20. April 1988
    Information Nr. 201/88 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 11. April 1988 bis 17. April 1988
  2. Zum vorherigen Dokument Erwartete öffentliche Proteste von Antragstellern zum 1.Mai
    18. April 1988
    Information Nr. 199/88 über geplante Aktivitäten feindlich-negativer Kräfte anlässlich der Feierlichkeiten im Zusammenhang mit dem 1. Mai 1988