Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Einnahmen Mindestumtausch 21.3.–27.3.1988

31. März 1988
Information Nr. 171/88 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 21. März 1988 bis 27. März 1988

Für die Zeit vom 21. März 1988 bis 27. März 1988 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 152 752,00 Valuta-Mark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 100 517,50 VM) realisiert.

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vorwoche)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

424 637,50 VM

418 245,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

130 000,00 VM

111 900,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

310 627,50 VM

318 172,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

159 429,50 VM

146 215,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

128 057,50 VM

105 985,00 VM

Gesamteinnahmen

1 152 752,00 VM

1 100 517,50 VM

  1. Zum nächsten Dokument Frühjahrstagungen der Synoden Evangelischer Landeskirchen
    4. April 1988
    Information Nr. 172/88 über vier Frühjahrstagungen von Synoden evangelischer Landeskirchen in der DDR
  2. Zum vorherigen Dokument Prozess zu gewaltsamen Übergriffen von Jugendlichen in Oranienburg
    30. März 1988
    Information Nr. 162/88 über die geplante Durchführung einer gerichtlichen Hauptverhandlung vor erweiterter Öffentlichkeit gegen negativ-dekadente Jugendliche