Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 2.–8.10.

11. Oktober 1989
Information Nr. 454/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 2. Oktober 1989 bis 8. Oktober 1989

Für die Zeit vom 2. Oktober 1989 bis 8. Oktober 1989 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 719 323,50 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 558 952,00 VM) realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

680 501,00 VM

573 019,50 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

218 600,00 VM

201 100,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

378 547,50 VM

378 600,00 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

231 650,00 VM

173 767,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

210 025,00 VM

232 465,50 VM

Gesamteinnahmen

1 719 323,50 VM

1 558 952,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument 127. Tagung der Konferenz der Evangelischen Kirchenleitungen
    12. Oktober 1989
    Information Nr. 453/89 über die 127. Tagung der Konferenz der Evangelischen Kirchenleitungen (KKL) in der DDR
  2. Zum vorherigen Dokument Demonstrationen in Leipzig, Dresden, Magdeburg
    10. Oktober 1989
    Information Nr. 452/89 über eine Demonstration und Zusammenkünfte oppositioneller Kräfte in Leipzig, Dresden und Magdeburg