Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 27.11.–3.12.

8. Dezember 1989
Information Nr. 520/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 27. November 1989 bis 3. Dezember 1989

Für die Zeit vom 27. November 1989 bis 3. Dezember 1989 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 993 627,50 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 260 333,00 VM) realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

809 593,50 VM 

558 268,50 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

226 600,00 VM 

128 500,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

422 891,00 VM 

315 226,00 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

312 150,50 VM 

140 496,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

222 392,50 VM 

117 842,50 VM

Gesamteinnahmen

1 993 627,50 VM

1 260 333,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Beabsichtigte Gründung einer neuen Partei in der DDR
    8. Dezember 1989
    Information Nr. 521/89 über die beabsichtigte Gründung einer neuen politischen Partei in der DDR
  2. Zum vorherigen Dokument Besetzung von MfS-Dienststellen
    5. Dezember 1989
    Information Nr. 519/89 über das Erzwingen des Zutritts von Kräften von Bürgerbewegungen zu den Dienstobjekten von Bezirks- und Kreisämtern des Amtes für Nationale Sicherheit am 4. Dezember 1989