Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 28.8.–3.9.

5. September 1989
Information Nr. 401/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 28. August 1989 bis 3. September 1989

Für die Zeit vom 28. August 1989 bis 3. September 1989 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 671 433,00 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 557 652,50 VM) realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

635 940,00 VM

568 977,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

264 200,00 VM

222 100,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

328 732,50 VM

347 867,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

172 918,00 VM

194 075,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

269 642,50 VM

224 633,00 VM

Gesamteinnahmen

1 671 433,00 VM

1 557 652,50 VM

  1. Zum nächsten Dokument 126. Tagung der Konferenz der Evangelischen Kirchenleitungen
    7. September 1989
    Information Nr. 402/89 über die 126. Tagung der Konferenz der Evangelischen Kirchenleitungen in der DDR (KKL) vom 2. bis 3. September 1989 in Berlin
  2. Zum vorherigen Dokument Kirchliche Aktivitäten zum 50. Jahrestag Beginn 2. Weltkrieg
    4. September 1989
    Information Nr. 400/89 über kirchliche Aktivitäten anlässlich des 50. Jahrestages des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges