Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 7.–13.8.

17. August 1989
Information Nr. 384/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 7. August 1989 bis 13. August 1989

Für die Zeit vom 7. August 1989 bis 13. August 1989 wurde aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 757 985,50 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 630 536,00 VM) realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus Folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

563 785,00 VM

588 040,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

253 200,00 VM

218 500,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

295 607,50 VM

349 582,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

320 065,50 VM

244 432,50 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

325 327,50 VM

229 981,00 VM

Gesamteinnahmen

1 757 985,50 VM

1 630 536,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Mindestumtausch 14.–20.8.
    23. August 1989
    Information Nr. 396/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 14. August 1989 bis 20. August 1989
  2. Zum vorherigen Dokument Vorkommnisse am 28. Jahrestag des Mauerbaus
    14. August 1989
    Information Nr. 383/89 über Vorkommnisse im Zusammenhang mit dem 28. Jahrestag der Errichtung des antifaschistischen Schutzwalls