Direkt zum Seiteninhalt springen

Studentenräte an den medizinischen Fakultäten der HU Berlin (Ergänzung)

26. November 1956
Information Nr. 361/56 – Betrifft: »Rat der 56« (Ergänzung zur Information Nr. 352/56 vom 22.11.1956)

Der »Rat der 56« – der sich selbst »Sprecheraktiv« nannte – setzte sich überwiegend aus sehr jungen Menschen zusammen. Über die Entwicklung und Bestrebungen des Rates wurde seitens des MfS von Beginn an der 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung von Berlin – Genosse Alfred Neumann1 – und durch ständigen Kontakt der Genosse Frommknecht2 vom ZK der SED informiert. Durch die daraufhin seitens der Partei und FDJ eingeleiteten Maßnahmen (u. a. wurde mit den Eltern verschiedener Studenten gesprochen, die über das Verhalten ihrer Söhne empört waren und sie beeinflussten) konnte ein wesentlicher Einfluss des »Rates« verhindert werden. Auch der 1. Sekretär der Bezirksleitung der FDJ – Hans Modrow3 – erklärte daraufhin auf einer Leitungssitzung am 19.11.1956 den Angehörigen des »Rates« eindeutig, dass eine weitere Betätigung (im Sinne des Rates) statutenwidrig sei und Folgen nach sich ziehen wird. Am 22.11.1956 wurde der »56-er Rat« erneut von der FDJ-Hochschulgruppenleitung zu einer Aktivtagung eingeladen. Dort erklärten die beiden bisherigen Hauptsprecher des Rates [Name 2] und [Name 3], dass sie ihre falsche Handlungsweise einsehen.

  1. Zum nächsten Dokument Lage in der DDR (45) 26.–27.11.
    27. November 1956
    Information Nr. 362/56 – Betrifft: Lage in der Deutschen Demokratischen Republik (26.11., 8.00 Uhr, bis 27.11.1956, 5.00 Uhr, eingegangenes Material)
  2. Zum vorherigen Dokument Gruppenbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin
    26. November 1956
    Information Nr. 360/56 – Betrifft: Gruppenbildung an der Humboldt-Universität Berlin