Direkt zum Seiteninhalt springen

Studentenräte an den medizinischen Fakultäten der HU Berlin

22. November 1956
Information Nr. 352/56 – Betrifft: 56er- und 10er-Rat an der medizinischen und veterinärmedizinischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin

In der Zeit der besonders massiert erhobenen Forderungen der Studenten auf Abschaffung des Russisch-Unterrichts wurde von den Studenten des 2. Studienjahres der medizinischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin eine Vollversammlung gefordert. Da seitens der FDJ, der Partei und auch der fachlichen Leitung Bedenken bestanden, dass die Studenten die Führung der Versammlung an sich reißen könnten, wurde dieser Forderung nicht entsprochen. Prof. Waldeyer1 erklärte sich für eine kleine Konferenz, zu der jedes Seminar zwei Vertreter entsenden sollte. Diese Konferenz fand am 2.11.1956 statt und jedes Seminar schickte zwei geheim gewählte Studenten. So entstand der »Rat der 56«. Auf der Konferenz wurde von diesen Vertretern u. a. vorgeschlagen »… dass die Vertreterversammlung als dauernde Organisation von den Studenten bevollmächtigt wird, deren Interessen zu vertreten und die FDJ zu kontrollieren«. Dieser Punkt wurde weder von der FDJ und Partei noch von der fachlichen Leitung akzeptiert.

Am 14.11.1956 berief der »Rat der 56« eine Versammlung mit folgender Tagesordnung ein:

  • 1.

    Stellung der FDJ zum »Rat der 56«

  • 2.

    FDJ-Hochschulprogramm

  • 3.

    Russisch-Unterricht

  • 4.

    Bücherprobleme

Es wurde jedoch nur Punkt 1 besprochen.

Die außer den 56 »Räten« anwesenden aktiven Genossen bzw. fortschrittlichen Personen hatten das Ziel, auf dieser Versammlung den »Rat der 56« endgültig aufzulösen oder zur Mitarbeit in der FDJ heranzuziehen. Dies gelang nicht, da die »Räte« immer wieder betonten, keine schlechten Absichten zu haben und für die Einheit des Jugendverbandes einzutreten. Professor Waldeyer2 erklärte in dieser Versammlung, dass das Gremium (Rat der 56) aus seinem illegitimen Stadium herausgetreten und zu einer legalen Angelegenheit geworden sei und das Dekanat würde jederzeit Räumlichkeiten für Versammlungen des Rates zur Verfügung stellen (= Anerkennung des Rates der 56).

Während die Mehrheit der Studenten (auch des 56er-Rates) zzt. die Existenz des 56er-Rates stillschweigend als überholt betrachten bzw. sich mit der jetzigen Situation abgefunden zu haben scheinen, wollen hauptsächlich vier Nachgenannte auch in der Zukunft als Studentenvertretung fungieren und die Interessen der Studenten wahrnehmen, weil die FDJ es nicht in ihrem Sinne tut.

Dies ist das Ergebnis einer Versammlung am 19.11.1956, einberufen von der FDJ-Hochschulleitung, in der die Studenten, besonders die des 56-Rates, auf ihr (FDJ) statutenwidriges Verhalten hingewiesen wurden. Bisher traten folgende Studenten besonders aggressiv und als Wortführer auf:

  • [Name 1]: Seminar Z 1

  • [Name 2]: 1. Seminar

  • [Name 3]: 23. Seminar

  • [Name 4]: 6. Seminar

Die Namen der übrigen 52 Studenten sind ebenfalls bekannt.

An der veterinärmedizinischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin wurden in einer Versammlung am 2.11.1956 ebenfalls je zwei Studenten aller Studienjahre in einen sogenannten »10er-Rat« gewählt.3 Der Wortführer und Leiter dieses Rates soll der Student [Name 5] sein. Die Aufgaben werden allgemein als in fachlicher Richtung liegend hingestellt.

(Forderung: Russisch- und Gewi-Unterricht fakultativ durchführen,4 sonst Boykott, Lesesaal vergrößern, Rückgabe des Anatomie-Außengebäudes,5 besseren klinischen Unterricht, bessere Versorgung mit Lehrmaterialen). Zurzeit ist unter den Angehörigen des »10er-Rates« eine Unruhe vorhanden, weil sie angeblich wegen ihrer politischen und provokatorischen Forderungen exmatrikuliert werden sollen.

  1. Zum nächsten Dokument Lage in der DDR (42) 22.–23.11.
    23. November 1956
    Information Nr. 353/56 – Betrifft: Lage in der Deutschen Demokratischen Republik (vom 22.11.1956, 8.00 Uhr, bis 23.11.1956, 8.00 Uhr, eingegangenes Material)
  2. Zum vorherigen Dokument Lage in der DDR (41) 20.–22.11.
    22. November 1956
    Information Nr. 351/56 – Betrifft: Lage in der Deutschen Demokratischen Republik (vom 20.11.1956, 8.00 Uhr, bis 22.11.1956, 8.00 Uhr, eingegangenes Material)