Direkt zum Seiteninhalt springen

Zwei Eisenbahnunglücke mit Personenschaden

18. Dezember 1956
Information Nr. 384/56 – Betrifft: Zwei Eisenbahnunglücke mit Personenschaden

Am 18.12.1956, um 6.10 [Uhr], fuhr der Personenzug 1458 aus Richtung Templin auf den im Bahnhof Oranienburg stehenden Eiltriebwagen 700 Stralsund – Berlin auf. Ursache: Einfahrt in besetztes Gleis. Schuldig: Fahrdienstleiter [Name]. Bisher wurde bekannt, dass 20 Leichtverletzte und zwei Schwerverletzte zu verzeichnen sind. Fünf weitere Reisende haben sich im Krankenhaus Oranienburg zur Behandlung gemeldet.

Am 18.12.1956, um 1.08 Uhr, entgleiste bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Werder an der Havel der D 142 Berlin – Magdeburg mit sieben Wagen, davon vier mit allen Achsen. Ursache: Schienenbruch, 60 cm aus Kopf und Steg ausgebrochen. Fünf Leichtverletzte, die aber ihre Reise nach Behandlung fortsetzen konnten.

  1. Zum nächsten Dokument Materiallage bei der Deutschen Reichsbahn (2)
    18. Dezember 1956
    Information Nr. 385/56 – Betrifft: Materiallage in den Betrieben der Deutschen Reichsbahn (Diese Information enthält Material bis zum 1.12.1956)
  2. Zum vorherigen Dokument Flugschriften und Losungen gegen die SED im November 1956
    15. Dezember 1956
    Information Nr. 382/56 – Betrifft: Feindtätigkeit im Gebiet der DDR im Monat November 1956