Direkt zum Seiteninhalt springen

Überfall auf Westberliner S-Bahn-Aufsicht

12. Februar 1965
Einzelinformation Nr. 119/65 über einen Überfall auf eine Aufsichterin auf dem S-Bahnhof Yorckstraße in Westberlin

Am 11.2.1965, gegen 3.15 Uhr, wurde im Dienstraum des S-Bahnhofes1 Yorckstraße die Aufsichterin [Vorname Name 1], geb. am [Tag, Monat] 1914, wohnhaft in Westberlin, [Straße Nr.], nach der Rückkehr von einem Kontrollgang von einer unbekannten männlichen Person hinterrücks überfallen und zu Boden geworfen. Der Täter, der sich vermutlich während des Kontrollganges in den unverschlossenen Aufsichtsraum begeben hatte, löschte dabei das Licht aus und versuchte die Aufsichterin zu würgen. Wie aus entsprechenden Äußerungen und Handlungen des Täters erkennbar war, verfolgte er offensichtlich das Ziel, die Aufsichterin zu notzüchtigen. Die Aufsichterin erlitt dabei leichte Platzwunden am Kopf und einen leichten Nervenschock. Es gelang ihr jedoch noch, sich loszureißen und den Stellwerksmeister zu benachrichtigen, der wiederum die Bahnpolizei2 und die Westberliner Polizei verständigte. Da zu dieser Zeit Betriebsruhe herrschte, konnte der Täter unerkannt entkommen.

Nach der Befragung durch die Transport-Kriminalpolizei,3 in der die Aufsichterin diese Angaben machte, wurde sie zur Poliklinik West verwiesen.

Maßnahmen zur weiteren Überprüfung der Angaben dieser Aufsichterin sind eingeleitet.

  1. Zum nächsten Dokument Handlungen Westberliner Polizei auf S-Bahnhöfen
    13. Februar 1965
    Einzelinformation Nr. 131/65 über Handlungen Westberliner Polizeikräfte auf S-Bahnhöfen in Westberlin am 12. Februar 1965
  2. Zum vorherigen Dokument Aktivitäten der Westberliner Polizei wegen Bombendrohung am Bahnhof Zoo
    10. Februar 1965
    Einzelinformation Nr. 116/65 über eine Suchaktion der Westberliner Schutz- und Kriminalpolizei wegen eines angeblichen Bombenanschlages auf dem Bahnhof Berlin-Zoologischer Garten