Direkt zum Seiteninhalt springen

Einreise von Teilnehmern des IV. westdeutschen Turnfestes

29. Mai 1968
Einzelinformation Nr. 585/68 über die Einreise von Teilnehmern des IV. westdeutschen Turnfestes in die Hauptstadt der DDR

Am 27., 28. und 29.5.1968 (bis Mittag) reisten ca. 4 500 Teilnehmer des widerrechtlich in Westberlin stattfindenden IV. westdeutschen Turnfestes1 in die Hauptstadt der DDR ein. Zu einem großen Teil erfolgte die Einreise mit normalen Stadtrundfahrtbussen. Der Aufenthalt in der Hauptstadt der DDR entsprach den üblichen Stadtbesichtigungsprogrammen von zwei bis sechs Stunden. Bei planmäßigen Aufenthalten der Reisegruppen z. B. am Brandenburger Tor, an der Ehrenwache Unter den Linden, am Ehrenmal in Treptow, am Interhotel Berolina verließen die Teilnehmer die Busse, sodass es zeitweilig zu Personenansammlungen von 100 bis 150 Personen kam. Vereinzelt wurden die westdeutschen Teilnehmer von Bürgern und Kindern der DDR angesprochen, offensichtlich mit hervorgerufen durch die »Festkleidung« der westdeutschen Teilnehmer und der an der Kleidung angebrachten »Turnfest-Plaketten«. Von einzelnen westdeutschen Teilnehmern wurde dies zum Anlass genommen, mit den Personen aus der DDR in ein näheres Gespräch zu gelangen. Nach bisherigen Feststellungen ist es dabei zu keinerlei Provokationen oder anderen besonderen Vorkommnissen gekommen.

Die Ausreise der westdeutschen Teilnehmer erfolgte bisher ebenfalls ordnungsgemäß und ohne besondere Vorkommnisse.

Ausgehend von der Tatsache, dass der überwiegende Teil der 68 000 Teilnehmer des IV. westdeutschen Turnfestes Jugendliche sind, die sich erstmalig in Westberlin aufhalten, ist nach vorliegenden Informationen damit zu rechnen, dass ein großer Teil von ihnen die Gelegenheit zur Besichtigung der Hauptstadt der DDR nutzen wird. Unter diesen Umständen wird vorgeschlagen zu prüfen, ob nicht ähnlich wie bei anderen derartigen Veranstaltungen in Westberlin entsprechende Agitatoren bzw. Agitationsgruppen an den bekannten Schwerpunkten des Besichtigungsprogramms zum Einsatz kommen sollten, zumal das Aufsuchen der eingerichteten Informationszentren in der Karl-Marx-Allee (Sporthalle) und in der Werner-Seelenbinder-Halle bisher nur in geringem Maße erfolgte.

Anlage

Festführer des IV. westdeutschen Turnfestes2

  1. Zum nächsten Dokument Verhalten des Fußballtorwarts Gert Jüsgen, 1. FC Magdeburg
    30. Mai 1968
    Einzelinformation Nr. 590/68 über das Verhalten des Fußballtorwarts Jüsgen, Gert des 1. FC Magdeburg
  2. Zum vorherigen Dokument Geplante Strukturveränderungen der EKD
    29. Mai 1968
    Einzelinformation Nr. 567/68 über geplante Strukturveränderungen der »Evangelischen Kirche in Deutschland«