Direkt zum Seiteninhalt springen

Statistik Einnahmen Mindestumtausch 22.3.–28.3.1976

30. März 1976
Information Nr. 236/76 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 22. März 1976 bis 28. März 1976

Für die Zeit vom 22. März 1976 bis 28. März 1976 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen aus nichtsozialistischen Staaten und mit ständigem Wohnsitz in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 441 832,50 Valuta-Mark (Vorwoche 391 776,00 VM) realisiert.

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vorwoche)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

180 291,50 VM

174 181,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

68 226,00 VM

65 018,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

113 800,00 VM

83 720,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

36 758,00 VM

26 372,50 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

42 757,00 VM

42 484,00 VM

Gesamteinnahmen:

441 832,50 VM

391 776,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Verhinderter Grenzdurchbruch DDR–Bundesrepublik, Hirschberg
    1. April 1976
    Information Nr. 247/76 über einen am 1. April 1976 verhinderten gewaltsamen Grenzdurchbruch DDRBRD an der Grenzübergangsstelle Hirschberg, Bezirk Gera
  2. Zum vorherigen Dokument Verhinderter Grenzdurchbruch Westberlin–DDR, Drewitz
    30. März 1976
    Information Nr. 235/76 über einen am 29. März 1976 verhinderten gewaltsamen Grenzdurchbruch von Westberlin aus in die DDR an der Grenzübergangsstelle Drewitz, Bezirk Potsdam