Direkt zum Seiteninhalt springen

Lesung von Klaus Schlesinger in einem Berliner Handelsbetrieb

9. November 1977
Information Nr. 701/77 über eine vorgesehene Lesung des Schriftstellers Klaus Schlesinger am 16.11.1977

Dem MfS wurde bekannt, dass der Schriftsteller Klaus Schlesinger beabsichtigt, am 16.11.1977, 15.00 Uhr, im Kulturraum der Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse und Speisekartoffen Berlin1, Chausseestraße 106, eine Lesung durchzuführen. (Klaus Schlesinger hat kürzlich sein Buch »Berliner Traum« beendet, dessen Veröffentlichung in der DDR abgelehnt wurde.)2

Alleiniger Initiator und Organisator der Lesung ist der Peter Will, 35 Jahre alt, wohnhaft in Berlin, [Adresse], Handelskaufmann, seit dem 21.2.1972 als Warenbuchhalter in der Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse und Speisekartoffeln beschäftigt.

Peter Will ist ehrenamtliches gewähltes Mitglied der AGL des Bereiches Hauptbuchhaltung der genannten Wirtschaftsvereinigung und für die Organisierung der Kulturarbeit verantwortlich. Es ist bekannt, dass Will, der sich selbst mit Malerei und Lyrik beschäftigt, Kontakte zu Schriftstellern sucht. Seit längerer Zeit hält er Verbindung zu dem Ehepaar Schlesinger. Er war Mitglied des Besucherrates bei dem von Bettina Wegner bestrittenen »Kramladen« und Teilnehmer der ebenfalls von Bettina Wegner durchgeführten Veranstaltungen »Eintopp«.3 Will kennt die politisch-ideologische Einstellung insbesondere des Klaus Schlesinger und unterstützt dessen Haltung.

Von 1969 bis 1972 verbüßte Will eine Freiheitsstrafe von drei Jahren wegen Begehung staatsfeindlicher Hetze.

Will hatte die Veranstaltung mit Schlesinger in der AGL in einer solchen Form vorgeschlagen, dass der politische Stellenwert einer Lesung von Schlesinger dabei nicht sofort erkannt wurde, wobei er sich gleichzeitig bereit erklärte, in eigener Verantwortung alle erforderlichen Maßnahmen in die Wege zu leiten.

Im Objekt der Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse und Speisekartoffeln hat Will mehrere selbstgefertigte Aushänge angebracht, in denen er auf die Veranstaltung am 16.11.1977 wie folgt verweist: »Autorenlesung – Klaus Schlesinger liest aus Erzählungen –«. Nach einer Kurzbiographie Schlesingers folgt ein kurzer Auszug aus der Erzählung Schlesingers unter dem Titel »Alte Filme«. (Diese Erzählung wurde in der DDR verlegt.)4

Nach bisherigen Feststellungen werden etwa 25 Betriebsangehörige der Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse und Speisekartoffeln an dieser Lesung teilnehmen.

Die Bezirksleitung der SED Berlin hat entschieden, dass außerdem vier parteiverbundene Genossen aus dem Arbeitsbereich des Will sowie weitere zehn bis 15 leitende Funktionäre der Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse und Speisekartoffeln, darunter der Hauptdirektor, der Parteisekretär, der stellvertretende Hauptdirektor sowie APO-Sekretäre, an dieser Veranstaltung teilnehmen, um politisch indifferenten, politisch verbrämten und politisch feindlichen Äußerungen sofort in offensiver Form entgegenzutreten.

Die Information ist nur zur persönlichen Kenntnisnahme bestimmt.

  1. Zum nächsten Dokument Statistik Einnahmen Mindestumtausch 31.10.–6.11.1977
    9. November 1977
    Information Nr. 702/77 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 31. Oktober 1977 bis 6. November 1977
  2. Zum vorherigen Dokument Probleme der Tagebausicherheit im Braunkohlenbergbau
    9. November 1977
    Information Nr. 638/77 über einige Probleme der Gewährleistung der Tagebausicherheit im Braunkohlenbergbau der DDR