Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 17.–23.4.

27. April 1989
Information Nr. 218/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 17. April 1989 bis 23. April 1989

Für die Zeit vom 17. April bis 23. April 1989 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 542 235,00 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 322 982,00 VM) realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

574 060,00 VM

528 547,00 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

263 700,00 VM

147 900,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

329 337,50 VM

319 852,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

188 555,00 VM

169 595,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

186 582,50 VM

157 087,50 VM

Gesamteinnahmen

1 542 235,00 VM

1 322 982,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument 3. Vollversammlung der Ökumenischen Versammlung
    2. Mai 1989
    Information Nr. 227/89 über ausgewählte Aspekte der 3. Vollversammlung der »Ökumenischen Versammlung der Christen und Kirchen in der DDR für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung«
  2. Zum vorherigen Dokument Reaktionen der Bevölkerung auf Vorbereitung der Kommunalwahl
    26. April 1989
    Hinweise zur Reaktion der Bevölkerung im Zusammenhang mit der Vorbereitung und Durchführung der Kommunalwahlen am 7. Mai 1989 [Bericht O/216]