Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 18.–24.9.

27. September 1989
Information Nr. 430/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 18. September 1989 bis 24. September 1989

Für die Zeit vom 18. September 1989 bis 24. September 1989 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 762 064,00 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 1 554 608,50 VM) realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

621 787,00 VM

608 171,50 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

272 200,00 VM

217 500,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

352 955,00 VM

363 892,50 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

221 445,00 VM

193 459,50 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

293 677,00 VM

171 585,00 VM

Gesamteinnahmen

1 762 064,00 VM

1 554 608,50 VM

  1. Zum nächsten Dokument Unterstützung der CDU (BRD) von Oppositionellen in DDR
    29. September 1989
    Information Nr. 431/89 über beabsichtigte Vorgehensweisen von Führungskräften der CDU der BRD bzw. Westberlins zur Unterstützung feindlicher, oppositioneller Kräfte in der DDR
  2. Zum vorherigen Dokument Reaktionen auf die Ablehnung des »Neues Forums«
    27. September 1989
    Information Nr. 429/89 über die Reaktion von Antragstellern auf die Ablehnung der Anmeldung der Vereinigung »Neues Forum«