Direkt zum Seiteninhalt springen

Mindestumtausch 6.–12.3.

15. März 1989
Information Nr. 123/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 6. März 1989 bis 12. März 1989

Für die Zeit vom 6. März 1989 bis 12. März 1989 wurden aus dem verbindlichen Mindestumtausch bei der Einreise von Bürgern der BRD zum Tagesaufenthalt in grenznahe Gebiete der DDR sowie von Personen mit ständigem Wohnsitz in nichtsozialistischen Staaten und in Westberlin bei der Einreise in die Hauptstadt der DDR und über die Grenzübergangsstellen des Bezirkes Potsdam Einnahmen in Höhe von 1 126 499,00 Valutamark (Vergleichswoche des Vorjahres 971 855,00 VM) realisiert.1

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:

[Personen]

[Berichtswoche]

(Vergleichswoche des Vorjahres)

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die Hauptstadt der DDR

445 581,50 VM

414 132,50 VM

Personen mit ständigem Wohnsitz in Westberlin zur Einreise in die DDR über die GÜST des Bezirkes Potsdam

118 700,00 VM

99 900,00 VM

Bürger der BRD zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

280 404,50 VM

250 775,00 VM

Bürger anderer nichtsozialistischer Staaten zum Tagesaufenthalt in der Hauptstadt der DDR

153 453,00 VM

119 840,00 VM

Bürger der BRD zur Einreise zum Tagesaufenthalt im grenznahen Gebiet der DDR

128 360,00 VM

87 207,50 VM

Gesamteinnahmen

1 126 499,00 VM

971 855,00 VM

  1. Zum nächsten Dokument Beabsichtigte Einreise v. Vertretern der Wilmersdorfer BVV
    15. März 1989
    Information Nr. 124/89 über die beabsichtigte Einreise von Vertretern der Westberliner Bezirksverordnetenversammlung Wilmersdorf in die Hauptstadt der DDR, Berlin, am 18. März 1989
  2. Zum vorherigen Dokument Aktion von Antragstellern auf ständige Ausreise
    [ohne Datum]
    Information Nr. 122/89 über eine provokatorisch-demonstrative Aktion von Antragstellern auf ständige Ausreise in Leipzig