Direkt zum Seiteninhalt springen

Zerstörung eines Aussichtsturms bei Arnstadt

4. Oktober 1989
Information Nr. 437/89 über die Zerstörung des Aussichtsturmes »Kreuzchen« bei Arnstadt, [Bezirk] Erfurt, am 3. Oktober 1989

Am 3. Oktober 1989, gegen 15.30 Uhr, ereignete sich in dem etwa zwei Kilometer südlich von Arnstadt befindlichen Aussichtsturm »Kreuzchen« eine Explosion, wodurch das Bauwerk vollständig zerstört wurde.1

Bei dem 1889 errichteten Bauwerk (4 × 4 × 5 Meter) handelt es sich um ein bekanntes Ausflugsziel über dem Plaueschen Grund.

Infolge der eingetretenen Zerstörung macht sich eine Sperrung des Objektes erforderlich.

Die Explosion sowie die dadurch entstandene Zerstörung konnten unmittelbar von Bürgern Arnstadts und umliegender Ortschaften wahrgenommen werden.

Eine unmittelbare Gefährdung für Menschenleben und Sachwerte entstand nicht.

Die gemeinsam mit Experten der Deutschen Volkspolizei eingeleiteten Untersuchungen zur Aufklärung der Ursachen und Umstände der Explosion ergaben bisher:

Die Explosion erfolgte nach gegenwärtig vorliegenden Feststellungen durch Zündung von militärisch oder industriell genutztem Sprengstoff.

Es wird davon ausgegangen, dass bisher unbekannte Täter im Aussichtsturm einen Sprengsatz gelegt hatten und diesen mittels elektrischer Zündung zur Detonation brachten.

Die weiteren Untersuchungen erfolgen gemeinsam mit der Deutschen Volkspolizei.

Es wird nachberichtet.

  1. Zum nächsten Dokument Reaktionen auf Aussetzung des Reiseverkehrs in die ČSSR
    4. Oktober 1989
    Information Nr. 438/89 über erste Hinweise auf Reaktionen und Verhaltensweisen von Personenkreisen in der DDR im Zusammenhang mit der zeitweiligen Aussetzung des pass- und visafreien Verkehrs zwischen der DDR und der ČSSR für die Bürger der DDR
  2. Zum vorherigen Dokument Mindestumtausch 25.9.–1.10.
    4. Oktober 1989
    Information Nr. 436/89 über die Entwicklung der Einnahmen aus der Durchführung des verbindlichen Mindestumtausches für die Zeit vom 25. September 1989 bis 1. Oktober 1989