Direkt zum Seiteninhalt springen

Flugblätter in Weimar, feindliche Losungen in Leipzig

27. März 1968
Einzelinformation Nr. 340/68 über die Verbreitung selbstgefertigter Hetzflugblätter im Stadtgebiet von Weimar, Bezirk Erfurt, und eine in Leipzig angeschmierte Hetzlosung

Am 25.3.1968, gegen 5.30 Uhr, wurden in Weimar in Grünanlagen der Schillerstraße, Frauenplan, am Zeughof und Am Poseckschen Garten insgesamt 103 selbstgefertigte Hetzflugblätter mit elf verschiedenen Texten sichergestellt. Die Hetzflugblätter in der Größe 10 cm×14 cm aus nicht handelsüblichem Durchschlagpapier waren mit Großbuchstaben einer Schreibmaschine beschriftet worden. Sie waren von bisher unbekannten Tätern offensichtlich in den Nachtstunden ausgelegt worden.

Neben hetzerischen Äußerungen gegen führende Partei- und Staatsfunktionäre beinhalteten die Flugblätter u. a. folgende Losungen:

»Wir fordern:

  • Weg mit der Parteidiktatur,

  • Demokratie,

  • Freie und geheime Wahlen,

  • Wiedervereinigung Deutschlands,

  • Presse- und Informationsfreiheit,

  • Weg mit der Mauer«.

Die Hetzflugblätter waren unterzeichnet mit »Geheimer demokratischer Studentenbund der DDR«.

Durch die schnelle Sicherstellung der Hetzschriften konnten Auswirkungen auf die Bevölkerung verhindert werden.

Am 26.3.1968 wurde gegen 6.30 Uhr in Leipzig, am Gebäude Eberhardstraße 13, eine Hetzlosung mit folgendem Inhalt festgestellt: »Wann liberalisieren wir Uni«. Sie war in einer Länge von 6 m und 30 cm Höhe in großen Druckbuchstaben mit weißer Farbe, vermutlich Latex, durch noch unbekannte Täter in den Nachtstunden an die Hauswand geschmiert worden. Der Tatort befindet sich in einer wenig begangenen Nebenstraße westlich des Leipziger Hauptbahnhofes. Außerdem war die Hausmauer durch Baumaterial, durch eine Abzäunung und Baracken des anschließenden Baugeländes verdeckt.

Durch das MfS wurden in Verbindung mit der VP die notwendigen Maßnahmen zur Ermittlung der Täter eingeleitet.

  1. Zum nächsten Dokument Antisozialistische Auffassungen des Schriftstellers Dietmar Müller
    27. März 1968
    Einzelinformation Nr. 344/68 über antisozialistische Auffassungen des sogenannten Nachwuchsschriftstellers Dietmar Müller aus Karl-Marx-Stadt
  2. Zum vorherigen Dokument Festnahme von zwei VP-Angehörigen des Pass- und Meldewesens
    25. März 1968
    Einzelinformation Nr. 338/68 über die Festnahme von zwei VP-Angehörigen des VPKA Leipzig, Abteilung Pass- und Meldewesen, wegen pflichtwidriger Handlungen