Direkt zum Seiteninhalt springen

Aktivitäten Grüne und feindlich-negative Kräfte in DDR

[ohne Datum]
Information Nr. 365/83 über geplante gemeinsame Aktivitäten von Grünen und feindlich-negativen Kräften in der DDR

Nach dem MfS bekannt gewordenen streng internen Angaben planen Mitglieder der Delegation der Grünen, nach dem Gespräch1 mit Genossen Honecker2 mit in der DDR hinlänglich bekannten feindlich-negativen Kräften – den Initiatoren der unter der Flagge der sogenannten staatlich unabhängigen Friedensbewegung organisierten antisozialistischen Aktivitäten – gegen 18.00 Uhr zusammenzutreffen, um gemeinsame Aktionen zu beraten und abzustimmen.

Es ist vorgesehen, dass an diesem Treffen ca. 20 bis 30 Personen aus der DDR-Hauptstadt teilnehmen sollen, u. a. Eppelmann, Rainer,3 Misselwitz, Hans-Jürgen,4 Templin, Wolfgang,5 Poppe, Gerd.6

Außerdem ist mit der Teilnahme von Havemann, Annedore,7 Bohley, Bärbel,8 Rathenow, Lutz,9 Dr. Böttger, Martin10 zu rechnen.

Die Grünen beabsichtigen, nach dem Treffen eine Pressekonferenz in Westberlin durchzuführen.

Es wird vorgeschlagen, dass das MfS im Zusammenwirken mit der Deutschen Volkspolizei Maßnahmen einleitet, um Personen, die an dem Treffen mit den Grünen teilzunehmen beabsichtigen, zu Aussprachen zuzuführen, sie damit in der entsprechenden Zeit festzuhalten und ihre Teilnahme zu verhindern.

Nach weiteren streng internen Angaben gibt es bereits Absprachen zwischen dem Bundesgeschäftsführer der Grünen, Beckmann,11 und Eppelmann über die geplante Durchführung einer gemeinsamen Aktion in der DDR-Hauptstadt: In zwei Gruppen, bestehend aus Grünen, DDR-Bürgern und bisher nicht bekannten Holländern, sollen die Botschaften der UdSSR und der USA aufgesucht werden, um diese Länder auf ihre Verantwortung für die Abrüstung hinzuweisen. Je ein Globus mit der Aufschrift »So sieht die Erde jetzt noch aus« soll auf dem Weg zu den Botschaften mitgeführt und mit einem entsprechenden Schreiben übergeben werden.

Für die Durchführung dieser gemeinsamen Aktion wurden verschiedene Termine im Zeitraum Ende Oktober/Anfang November 1983 in Erwägung gezogen.

Vom MfS wurden entsprechende Maßnahmen eingeleitet, um diese Aktion zu unterbinden.

  1. Zum nächsten Dokument Feindlich-negative Aktivitäten (2)
    <b>24. Oktober 1983</b> <br/><b>Information Nr. 362/83 über durchgeführte Maßnahmen zur Verhinderung der für den 22. Oktober 1983 beabsichtigten feindlich-negativen Aktivitäten in der Hauptstadt der <abbr title="Deutsche Demokratische Republik">DDR</abbr></b>
  2. Zum vorherigen Dokument Feindlich-negative Aktivitäten (1)
    <b>21. Oktober 1983</b> <br/><b>Information Nr. 361/83 über für den 22. Oktober 1983 beabsichtigte feindlich-negative Aktivitäten in der Hauptstadt der <abbr title="Deutsche Demokratische Republik">DDR</abbr> und über Maßnahmen zu ihrer Verhinderung</b>