Direkt zum Seiteninhalt springen

Durchgeführte Menschenschleusung durch einen Niederländer

30. Oktober 1968
Einzelinformation Nr. 1184/68 über eine durchgeführte Menschenschleusung durch einen niederländischen Staatsbürger

Durch die Organe des MfS wurde am 17.10.1968 der niederländische Staatsbürger [Name, Vorname], geboren am [Tag, Monat] 1938 in Amsterdam, Beruf: Koch, zuletzt tätig als Koch im Café und Restaurant »Noord Holland« Amsterdam, wohnhaft Amsterdam, [Straße, Nr.], festgenommen.

Die Untersuchungen ergaben, dass sich [Name] Anfang Oktober 1968 durch den Chef der Westberliner Menschenhändlerorganisation1 Löffler2/Dawid3 anwerben ließ mit dem Auftrag, in die Hauptstadt der DDR einzureisen und einen Bürger der DDR nach Westberlin auszuschleusen.

Diesen Auftrag hat [Name] am 17.10.1968 durchgeführt, wobei er von den Organen des MfS festgenommen wurde.

Bezeichnenderweise war dem [Name] durch den Menschenhändler Dawid mitgeteilt worden, dass er den »Verlust« der Dokumente beim niederländischen Konsulat der Hauptstadt der DDR anzeigen solle, um neue Dokumente zur Ausreise nach Westberlin zu erhalten.

Die Untersuchungen zur allseitigen Aufklärung des Vorkommnisses werden fortgesetzt.

  1. Zum nächsten Dokument Brandstiftungen im Stadtgebiet von Wismar
    30. Oktober 1968
    Einzelinformation Nr. 1191/68 über Brandstiftungen im Stadtgebiet von Wismar, [Bezirk] Rostock, am 28. Oktober 1968
  2. Zum vorherigen Dokument Fahnenflucht des stellv. Kompaniechefs der Grenzregiments 36
    29. Oktober 1968
    Einzelinformation Nr. 1192/68 über die Fahnenflucht des Oberleutnant [Name 1, Vorname], stellvertretender Kompaniechef und Parteisekretär der 2. Kompanie, Grenzregiment 36, 2. Grenzbrigade nach Westberlin